zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Ludwigsburger Hütte (1.935 m)

6481
St. Leonhard im Pitztal
+43 (0) 5414 20 204

Ludwigsburger Hütte (1.935 m)

geöffnet ab 19. Juni
Winter: Winterraum mit AV Schloss, Schlüssel auch über Hüttenwirtin



 

Empfehlungen

Ausgangspunkt 
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt 
Ludwigsburger Hütte/Zaunhof (1233m)
Ausgangspunkt: Mittelstation(Bergstation der Gondelbahn)
Eine 1 km lange Gratwanderung – mit vielen Ketten gut versichert. Man kann ihn als leichten Klettersteig bezeichnen. Der Zugang erfolgt über das Riegetal zum Groaßsee. Vom Groaßsee führt der Weg links 
Richtung Wildgrat bis zu einer Höhe von ca. 2.600 m. Hier steht ein Steinmann und es sind einige Hinweistafeln vorhanden. Da zweigt der Steig hinüber zum Kugleten See und zum Gemeindekopf ab. Diesen gehen Sie anfangs in südwestliche Richtung entlang. Nach ca. 150 m erreichen Sie einen schmalen Grat (Steinmann!). Der Steig wird verlassen und es geht steil aufwärts. Nach wiederum 150 m zeigt ein auffallend großer Pfeil, dass Sie auf die andere Seite des kleinen Grates überwechseln soll. Weiter aufwärts über felsdurchsetzte Rasenhänge geht es zu dem kleinen See unterhalb des Riegekopfs. Von hier führt der Weg nochmals leicht ansteigend über Blockwerk auf den flachen Grat südlich des Riegekopfs und in 10 Minuten ist der Kreuzjöchlspitz (2.908 m) erreicht. Es beginnt der 1 km lange, mit Ketten gut versicherte Grat. Er verläuft in südöstlicher Richtung zum Schafhimmel (2.820 m), ist sehr abwechslungsreich und mit Farbe markiert, ca. 1 ½ – 2 h bis zum Schafhimmel. Von dort erfolgt der Abstieg zum Lehner Joch und weiter zur Ludwigsburger Hütte.

Gehzeit: von der Bergstation der Hochzeiger Gondelbahn - Kreuzjöchelspitz ca. 3,5 Stunden, von Kreuzjöchlspitz Schafhimml ca. 2 Stunden.
Ausgangspunkt 
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt 
Zaunhof (1295m)
Ausgangspunkt: Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn). Vom Ausgangspunkt über den Hochzeiger gelangen Sie zum Groaßsee. Beim See zweigt der Weg rechts ab zum hohen Gemeindekopf 2.771 m. Von hier ist der Abstieg über den Kugleter See immer rechts haltend zur Ludwigsburger Hütte und weiter nach Zaunhof möglich.
Ausgangspunkt 
Parkplatz Materialseilbahn bei Zaunhof/Grüble (1396m)
Endpunkt 
Piösmes (1423m)
Vom Ausgangspunkt geht es zur Ludwigsburger Hütte. Dann weiter in Richtung Lehnerjoch, nach ca. 10 min Gehzeit rechts abbiegen und dem gut markierten Pfad in südlicher Richtung folgen. Mehrere Kare durchschreiten und Bäche überqueren. Dann folgt ein steiler, gesicherter Abstieg ins Hairlacher Kar. Steil und stellenweise mit Ketten gesichert steigt der Weg an zum markanten Mauerköpfl . Weiter geht es in den Almhängen unter dem Hairlacher Seekopf zur Wegverzweigung etwas östlich von „Am Gampen“. Dann führt der Weg aufwärts in Richtung Wilder See bis unterhalb des Brandsee auf gleich bleibender Höhe zum Schoaßkogel. Im Biedere Kar geht es weiter zu den Luibisböden. Abstieg über die Luibisalm nach Piösmes möglich.

Ausdauer und gute Kondition ist erforderlich.
Ausgangspunkt 
Parkplatz Materialseilbahn bei Zaunhof/Grüble (1329m)
Endpunkt 
Parkplatz Materialseilbahn bei Zaunhof/Grüble (1334m)
Vom Ausgangspunkt geht es über den gut markierten, jedoch steileren Steig (teilweise mit Stufen (Schwierigkeit: mittel)) oder entlang des Wirtschaftsweges (Schwierigkeit: leicht) zur Ludwigsburger Hütte. Diese ist eine sehr schön gelegene Hütte mit Blick auf die Hohe Geige, zum Gletscher, zur Rofele Wand und auf den Venet. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Aufstieg über Steig: 1:15 Std., mittelschwierig
Aufstieg über Wirtschaftweg: 2 Std., leicht
Ausgangspunkt 
Parkplatz Materialseilbahn bei Zaunhof/Grüble (1329m)
Endpunkt 
Bushaltestelle Bichl (1327m)
Vom Ausgangspunkt steigen Sie auf zur Ludwigsburger Hütte. Dann geht es weiter in Richtung Lehnerjoch, nach ca. 10 min Gehzeit rechts abbiegen und dem markierten Pfad in südlicher Richtung folgen. Nach der Durchschreitung mehrerer Kare und der Überquerung mehrerer Bäche folg ein steiler, gesicherter Abstieg ins Hairlacher Kar. Danach beginnt erneut ein Aufstieg zur Scharte am Westgrat des Hairlacher Seekopfs zum Maurerköpfl. Weiter geht es in südlicher Richtung bis zur Wegkreuzung „Am Gampen“, dann hinab zur Äußeren Schwarzenbergalm (verfallen) und weiter nach Enger/Bichl. 

Trittsicherheit und gute Kondition sind erforderlich!
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

Schneehöhen

Information

0 Lifte offen

Information

0 Pisten offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden