zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Das Pitztal in 5 Tagen für Genießer

Das Pitztal in 5 Tagen für Genießer

Nutzen Sie Ihre Pitztal Sommer Card!

Tag 1: Gletschertortengenuss im Café 3.440
Die Aussicht von der Bergstation der Pitztaler Gletscherbahn von der Sonnenterrasse des Café 3.440 ist unvergleichbar. Wo sonst gibt es über 50 Dreitausender mit einem Rundblick zu bestaunen? Zum Greifen nah Tirols höchster Gipfel, die Wildspitze (3.774m), direkt vor Ihnen und dazu den wohl höchsten Cappuccino Ihres Lebens im höchsten Kaffeehaus Österreichs. Die Berg- & Talfahrt zum Café 3.440 ist in der Pitztal Sommer Card inkludiert. Wer vor der Abfahrt zurück ins Tal noch ein kleines Highlight entdecken möchte: Von der Bergstation Gletscherexpress sind es nur 10 Minuten zu Fuß zur Kapelle des Weißen Lichts mit einer tollen Aussicht auf die umliegenden Gletscherzungen.

Tag 2: Genusswanderungen auf dem Pitztaler Almenweg
Der Pitztaler Almenweg verbindet fünf idyllisch gelegene Almen: die Söllberg- (1.849 Meter), Mauchele- (1.850 Meter), Neuberg- (1.920 Meter), Tiefental- (1.880 Meter) und Arzler Alm (1.875 Meter) sowie die Kaunergrathütte (2.817 Meter) und bietet fantastische Ausblicke. Und auf jeder Alm wird man mit selbst gekochten und gebackenen Köstlichkeiten verwöhnt. Die einzelnen Wanderabschnitte werden im Pitztaler Sommerprogramm auch geführt angeboten. Alle Wanderungen im Sommerprogramm sind in der Pitztal Sommercard inkludiert und mit dem gratis, öffentlichen Bussen ist man zwischen den einzelnen Wandereinstiegen mobil. Achtung: Die Almbusse sind nicht in der Pitztal Sommer Card inkludiert, können aber für 8,- € und auf Anmeldung gebucht werden.

Tag 3: Kaunertaler Gletscher & Naturparkhaus Kaunergrat
Die Kaunertaler Gletscherstraße ist immer ein Ausflug wert und ebenfalls in der Pitztal Sommer Card inkludiert. Rund um den Stausee gibt es die schönsten Fleckchen zum Anhalten, Fotos machen und Verweilen. Tipp: Kleine Jause mitnehmen. Auf dem Weg zurück lohnt eine Einkehr im Naturparkhaus Kaunergrat  und die Besichtigung der Ausstellung 3000m Vertikal. Wem die Jause zu klein war kann im Naturparkhaus sehr gut essen und die Aussicht vom Gachen Blick – eine Aussichtsplattform – genießen. Sonnenuntergangtipp!

Tag 4: Zirbengenuss am Hochzeiger
Am Hochzeiger im Pitztal, das über eines der größten geschlossenen Zirbenwälder Nordtirols verfügt, findet man im Zeigerrestaurant allerlei interessante Köstlichkeiten rund um die „Königin der Alpen“. Interessierte können unter fachkundiger Anleitung ihren eigenen Zirbenschnaps ansetzen. Aber nicht nur Schnaps gibt die Zirbe her, sondern auch Zirbensuppe, Zirbensenf und Zirbenöl. Schon einmal Zirbencappuccino probiert? Oder eine Zirbenmarinade für den Grillabend mit nach Hause genommen? Kostproben gibt es vor Ort und in der Zirbenbäckerei an der Talstation. Die Berg- & Talfahrt zum Zeigerrestaurant mit der Hochzeiger Bergbahn. Aktivtipp: Eine Runde durch die 14 Stationen des ZirbenParks oder über den Zirbensteig zum Zirbenschnitzer Klaus auf die Kalbenalm.

Tag 5: Gemütliche Flossfahrt am Rifflsee und Schausennerei
Ein Stück Taschachalm-Käse für zu Hause. Wer sich am Abreisetag noch nicht vom Pitztal trennen möchte, ist in 8 Minuten mit der Bergbahn am Rifflsee auf 2.232m. Hier kann man noch einmal das Alpenpanorama auf sich wirken lassen und Kraft tanken für den bevorstehenden Heimweg. Ein letztes Selfie bevor es mit der Bahn oder sportlich über den Panoramasteig oder über die Taschachalm zurück ins Tal geht. Tipp: Ein Stück Almkäse für zu Hause hat noch nie geschadet!

zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

0 - 180cm

Information

7 Lifte offen

Information

6 Pisten offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden