zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Bergtouren

Bergtouren in Tirol

Genießen Sie die Pitztaler Bergwelt

Im Pitztal erwarten Sie atemberaubende und einzigartige Tagestouren. Eine Wanderung ist die Beste Voraussetzung um die Natur zu genießen und den Alltagsstress zu vergessen. Sie haben eine längere Tour geplant? Dann bevorzugen Sie doch einer unserer Aufstiegshilfe, die Hochzeiger Bergbahnen, die Rifflsee Bergbahnen und der Pitztaler Gletscher helfen Ihnen Zeit und Höhenmeter zu sparen.

Regionen:
Ganzes Pitztal
Hochzeiger
Gletscher
Rifflsee

Bergtouren im Pitztal

Wandern Sie durch gut duftende Bergwiesen  bis hin zu schroffen Steinwänden. Dabei laden Sie unsere Almen und Hütten zu einer gemütlichen Pause ein. Sie werden mit regionalen Köstlichkeiten und einer reizvollen Landschaft verwöhnt. Die wundschönen Bilder von der farbenfrohen Landschaft werden sich in Ihrer Urlaubserinnerung verankern und geben Ihnen die Sehnsucht auf eine Rückkehr.

Unsere Top Bergtouren in den Orten …

Arzl: Leiner Alm, Wennerberg
Wenns: Venetrundwanderung, Aifner Alm
Jerzens: Hochzeiger, Riegetal
St. Leonhard: Mittelberglesee, Braunschweiger Hütte

Sitebuilder 
Von Trenkwald aus erreichbar: Der einsame Mittelberglesee im Pitztal, Tirol
Von Trenkwald aus erreichbar: Der einsame Mittelberglesee im Pitztal, Tirol
Groaßsee Riegetal
Groaßsee Riegetal
Die Leiner Alm im Hochzeiger Wandergebiet
Die Leiner Alm im Hochzeiger Wandergebiet
Venetrundwanderung mit Blick zum Tschirgant
Venetrundwanderung mit Blick zum Tschirgant

Wanderung zum Seirlöcherkogel

Ausgangspunkt
Scheibe (1387m)
Endpunkt
Scheibe (1394m)

Von Scheibe geht es links über die Brücke zum Wirtschaftsweg. Von dort aus wandern Sie hoch zur Arzler Alm. Weiter geht es links Richtung Rappenkopfs (2.300 m) über einen Steig zum Seirlöcherkogel. Der Rückweg erfolgt über denselben Weg.

Bergtour zum Stallkogel

Ausgangspunkt
Rehwald/Felsenhof (1407m)
Endpunkt
Rehwald/Felsenhof (1411m)

Von Rehwald führt ein Forstweg zur Mauchele Alm. Weiter geht es links über den Karbach hinauf zum Gipfel des Stallkogels (einer der schönsten Aussichtsberge des Pitztals) Auf demselben Weg gelangt man wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Rehwald.

Mittelstation - Kreuzjöchlspitz zum Schafhimmel – Ludwigsburger Hütte - Zaunhof

Ausgangspunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt
Ludwigsburger Hütte/Zaunhof (1233m)

Ausgangspunkt: Mittelstation(Bergstation der Gondelbahn)

Eine 1 km lange Gratwanderung – mit vielen Ketten gut versichert. Man kann ihn als leichten Klettersteig bezeichnen. Der Zugang erfolgt über das Riegetal zum Groaßsee. Vom Groaßsee führt der Weg links 

Richtung Wildgrat bis zu einer Höhe von ca. 2.600 m. Hier steht ein Steinmann und es sind einige Hinweistafeln vorhanden. Da zweigt der Steig hinüber zum Kugleten See und zum Gemeindekopf ab. Diesen gehen Sie anfangs in südwestliche Richtung entlang. Nach ca. 150 m erreichen Sie einen schmalen Grat (Steinmann!). Der Steig wird verlassen und es geht steil aufwärts. Nach wiederum 150 m zeigt ein auffallend großer Pfeil, dass Sie auf die andere Seite des kleinen Grates überwechseln soll. Weiter aufwärts über felsdurchsetzte Rasenhänge geht es zu dem kleinen See unterhalb des Riegekopfs. Von hier führt der Weg nochmals leicht ansteigend über Blockwerk auf den flachen Grat südlich des Riegekopfs und in 10 Minuten ist der Kreuzjöchlspitz (2.908 m) erreicht. Es beginnt der 1 km lange, mit Ketten gut versicherte Grat. Er verläuft in südöstlicher Richtung zum Schafhimmel (2.820 m), ist sehr abwechslungsreich und mit Farbe markiert, ca. 1 ½ – 2 h bis zum Schafhimmel. Von dort erfolgt der Abstieg zum Lehner Joch und weiter zur Ludwigsburger Hütte.



Gehzeit: von der Bergstation der Hochzeiger Gondelbahn - Kreuzjöchelspitz ca. 3,5 Stunden, von Kreuzjöchlspitz Schafhimml ca. 2 Stunden.

Steinbockwanderung (Rüsselsheimer Hütte/Gahwinden)

Ausgangspunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Weißwald (1598m)
Endpunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Weißwald (1598m)

Vom Ausgangspunkt geht es auf sehr gutem, aber steilem Steig zur schön gelegenen Rüsselsheimer Hütte. Von der Hütte führt der Weg steil bergauf über Geröll, dann zweigt links ein mäßig steiler Steig ab. Dieser führt direkt zum Aussichtspunkt Gahwinden. Dort erwartet Sie ein atemberaubender Ausblick zu den Gletschern und talauswärts. Zurück geht es über denselben Weg.

Wanderung zur Braunschweiger Hütte

Ausgangspunkt
Mittelberg (1732m)
Endpunkt
Mittelberg (1731m)

Von der Haltestelle Mittelberg Wendestelle über den Wirtschaftsweg, an der Gletscherstube vorbei, bis zum Beginn des Steiges. Dort immer nach der Beschilderung Braunschweigerhütte halten. Oben wartet die urige Braunschweigerhütte, mit einem herrlichen Panorama auf die umliegende Berg- und Talwelt. Der Rückweg verläuft über denselben Weg, oder über den Jägersteig.

Wanderung zum Mittelberglesee 2450 m

Ausgangspunkt
Trenkwald (1500m)
Endpunkt
Trenkwald (1497m)

Bei Trenkwald die Pitze queren, dann geht es rechts Richtung Wasserfall. Weiter wandert man links aufwärts auf sehr steilem Waldsteig zur aufgelassenen Neururer Alm. Dieser Weg führt in Richtung Verpeiljoch weiter. Links zweigt der Steig ins Loabachtal ab. Über die Hänge des Weißen Kogels geht es weiter hinab zum Loabach. An der anderen Bachseite links haltend führt der Weg hinauf zum Mittelberglesee, der einsam am Fuße der Parstleswand liegt und ein stiller Ruheort inmitten der Gebirgskulisse ist. Zurück geht es über denselben Weg.

Cottbuser Höhenweg

Ausgangspunkt
Mandarfen bzw. Bergstation Rifflseebahn (2289m)
Endpunkt
Plangeroß bzw. Mandarfen (1613m)

Vom Ausgangspunkt geht es rechts über den gut markierten Steig den Kehren folgend in Richtung Brandkogel. Auf dem mit Drahtseilen gesicherten Steig wandern Sie durch Steilrinnen und durchsetzte Hänge über das Alzeleskar und in großem Bogen um den Steinkogel (die Passagen durch die felsigen Steilrinnen sind zwar mit Drahtseilen gesichert, setzen aber absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus 360 Grad Vorschau). Am Schnittpunkt des Cottbuser Höhenweges mit dem Weg von Plangeroß Richtung Kaunergrathütte, führt zuerst der Weg flach durch Geröll, dann aber sehr steil direkt zur Kaunergrat Hütte. Der Abstieg erfolgt über den gleichen Steig, zweigt aber am oben genannten Schnittpunkt links nach Plangeroß ab. Mit dem Bus geht es zurück zum Ausgangspunkt.



Tipp: Wer es sich konditionell zutraut kann von der Kaunergrathütte in ca. 1 Stunde auf den Plangeroßkopf (schöner Rundblick) aufsteigen. Schwierigkeit: mittel 

Wanderung zum Brandkogel

Ausgangspunkt
Haltestelle Mandarfen Rifflseebahn (1676m)
Endpunkt
Haltestelle Mandarfen Rifflseebahn (1673m)

In Mandarfen startend, erst über die Brücke zum Bergrettungsgebäude, dann rechts dem Wegweiser Richtung „Hirschtal / Rifflsee“ folgen. Steil ansteigend über den Steig durchs Hirschtal bis zum Rifflsee.

Unterhalb des Restaurants Sunnaalm / Bergstation Rifflseebahn nach rechts abbiegen Richtung Brandkogel / Cottbusser Höhenweg. Dem Steig folgend bis zu einem erneuten Wegweiser.

Dort links abbiegen zum Brandkogel und immer steiler werdend bis zum Gipfelkreuz auf 2.676 m (Achtung: Kurze Seilversicherung zwischendurch). Auf dem Anstiegsweg wieder zurück zum Rifflsee. Rechterhand der Seerunde folgend um den See und dann rechtshaltend auf dem Steig wieder talabwärts zur Taschachalm.

Von dort zurück zum Ausgangspunkt Mandarfen. Nur bei trockenen Bedingungen empfohlen!

Rund um den Rappenkopf

Ausgangspunkt
Scheibe (1387m)
Endpunkt
Scheibe (1390m)

Von Scheibe geht es links über die Brücke zum Wirtschaftsweg. Von dort aus wandern Sie  hoch zur Arzler Alm. Weiter geht es links zum Gipfel des Rappenkopfs (2.300 m). Abstieg über die „Sümpfe“ zurück nach Piösmes/Scheibe zum Ausgangspunkt.

Mittelstation - Gemeindekopf - Tiroler Jubiläumsweg - Zaunhof

Ausgangspunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt
Zaunhof (1295m)

Ausgangspunkt: Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn). Vom Ausgangspunkt über den Hochzeiger gelangen Sie zum Groaßsee. Beim See zweigt der Weg rechts ab zum hohen Gemeindekopf 2.771 m. Von hier ist der Abstieg über den Kugleter See immer rechts haltend zur Ludwigsburger Hütte und weiter nach Zaunhof möglich.

Region: Hochzeiger

Bergtouren Hochzeiger

360 Grad Bergpanorama genießen

Das Hochzeiger Wandergebiet bietet Ihnen mit 100 Kilometern markierten Wanderwegen vielfältige Wandermöglichkeiten. Genießen Sie bei einer anspruchsvollen Tagestour das herrliche Bergpanorama und erleben Sie den "Zirbenzauber". Im Hochzeiger Wandergebiet gibt es nämlich einen besonders schönen Zirbenwaldbestand. Manche Bäume sind fast 400 Jahre alt. Das Zirbenholz fördert die Entspannung und verzaubert alle Sinne.

Sitebuilder 

Hochzeiger Bergtouren Tipps

Wandervorschlag ab der Bergstation Sechszeiger
(F) * Südlich dem Grat circa 900 m entlang, abstieg in den hinteren Talgrund des Wenner Berges, tauauswärts zur Kalbenhütte, Aufstieg über die Tröghütte zur Leiner Alm und von dort zurück zur Talstation. ca. 5 h Gesamtgehzeit, längere Wanderung

 

Wandervorschlag ab der Bergstation Gondelbahn
(N) * Zum Hochzeiger - Riegetal zum Groaßsee (2 h 45 min), zurück über die Bergstation Zollberglift - Zollberg - weiter zur Talstation. 5 h Gesamtgehzeit, längere Wanderung

* * ersichtlich im Hochzeiger Wandertipps Folder.

Hochzeiger Wanderpanorama
Hochzeiger Wanderpanorama
Region: Gletscher

Bergtouren für Bergfexe

Bergtouren am Pitztaler Gletscher

Für geübte und konditionsstarke Bergwanderer ist der Pitzaler Gletscher Ausgangspunkt für eindrucksvolle Bergtouren. 
 

  • Der Gletscherweg zur Braunschweiger Hütte
  • Über den Gletschersteig zum Taschachhaus

 

Sitebuilder 

Der Gletscherweg zur Braunschweiger Hütte

Die auf 2.758 m gelegene Braunschweiger Hütte kann von der Bergstation des Gletscherexpress über einen markierten Gletscherweg - Gehzeit (eine Richtung)ca. 1,5 Std. erreicht werden.
Abstieg von der Braunschweiger Hütte ins Tal ca. 2 Stunden
Die Strecke ist markiert, über den Gletscher sind Stangen als Orientierungshilfe aufgestellt
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
Gutes Schuhwerk, Sonnenschutz und warme Kleidung nicht vergessen  
 
weitere Informationen
Pächter Fam. Auer, Tel. +43(0)664 5353722.
Braunschweiger Hütte

Braunschweiger Hütte und Mittelbergferner
Braunschweiger Hütte und Mittelbergferner

Gletschertag am Pitztaler Gletscher

Der Gletschertag für Groß & Klein“ macht das ewige Eis des Pitztaler Gletschers auf spannende Weise für Familien erlebbar. Auf dem Programm steht eine einfache Gletscherüberquerung. Der Weg führt vorbei an Gletschermühlen, Gletschertoren und vom Eis gebildeten Felsformationen mit ausgeprägtem Gletscherschliff. Unterwegs wissen einheimische Bergführer spannende Geschichten über das ewige Eis, gefährliche Gletscherspalten und erlebbare Gletscherkunde zu erzählen und machen die Familienwanderung für alle zu einem ganz besonderen Ausflug

  • Die Führung findet jeden Dienstag und Donnerstag statt (Unkostenbeitrag € 5,00).
  • Treffpunkt um 10:30 Uhr bei der Sonnenterrasse des Gletscherrestaurants Kristall.
  • Gutes Schuhwerk mitbringen.
  • Findet nur bei guter Witterung statt. Dauer ca. 2,5 h.
     
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgeltscher

Über den Gletschersteig zum Taschachhaus

Vom Gipfel des Hinterren Brunnenkogels über das Taschachhaus bis nach Mandarfen. Bei dieser Toru können Sie vier alpine Höhenstufen hautnah erleben.

 

  • Ausgangspunkt ist die Bergstation der Wildspitzbahn.
  • Von dort führt der Steig durch das Taschachtal über den Gletscher bis zum Taschachhaus.
  • Der Abstieg erfolgt durch das Tal bis nach Mandarfen.
  • Nur für Geübte! Länge 14,1 km.
  • Wir empfehlen Ihnen diese Tour in Begleitung eines Bergführes zu machen 

Informationen und Kontakt:
Taschachhaus Tel.: +43(0)664-1384465
 

Bergführervereinigung Pitztal Tel: +43(0)5413 20366
 

Kontakt Pitztaler Gletscherbahn & Rifflsee:
Tel.: +43 (0) 5413 / 86288 | Mail: pitztal@tirolgletscher.com


6 OFFEN

WEBCAMS

WETTER
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgletscher
Pitztaler Gletschersteig - Taschachgletscher
Region: Rifflsee

Bergtouren rund um den Rifflsee

Der Rifflsee als Ausgangspunkt für Bergtouren

Auch für ausgedehnte Bergtouren ohne Gipfelerlebnis ist die Bergstation der Rifflseebahn ein idealer Ausgangspunkt.
Diese Touren empfehlen wir nur für geübte Wanderer und Bergsteiger. Hier sind neben Trittsicherheit auch Schwindelfreiheit und gute Kondition Voraussetzung.
Teilweise ist auch Gletscherausrüstung erforderlich
 

Bitte beachten:

  • Die angegebenen Zeiten sind nur grobe Richtzeiten 
  • Bitte die Touren entsprechend planen und den eigenen Fähigkeiten anpassen
  • Diese Touren setzen gutes Wetter voraus daher unbedingt den Wetterbericht einholen
  • Wenn Sie diese Touren noch mehr genießen möchten empfehlen wir Ihnen die  Pitztaler Bergführerprofis 
Sitebuilder 
  • Rostizjoch: 3.083 m alpine Bergwanderung zwischen wunderschöne, karge Almböden
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot (schlechte bis gar keine Markierung)
     
  • Cottbuser Höhenweg: anspruchsvolle Gebirgswanderung zur Kaunergrathütte 2.817 m
    Dauer: 3-3,5 Stunden
    Schwierigkeit: rot-schwarz !!!(Klettersteigpassagen)!!!
     
  • Wurmtaler Joch: 3.089 m hochalpine Wanderung mit Gletscherüberquerung
    Dauer: 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot, teilweise gut markiert
     
  • Offenbacher Höhenweg: Überquerung vom Riffle über Wurmtalerkopf zum Taschachhaus hochalpine Bergtour
    Dauer: 7-8 Stunden
    Schwierigkeit: rot, relativ gut markiert

0 OFFEN

WEBCAMS

WETTER
Rifflsee mit Bergstation der Rifflseebahn
Rifflsee mit Bergstation der Rifflseebahn
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

20 - 120cm

Information

6 Lifte offen

Information

5 Pisten offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden