zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Wandertouren

Wandertouren im Pitztal

In den Pitztaler Bergen wandern

Wandertouren sind bestens geeignet für den Einstieg in die Urlaubswoche, für zwischendurch oder als Vorbereitung für längere Touren in den Bergen. Wandern Sie direkt von Ihrer Unterkunft weg, oder nutzen Sie die Aufstiegshilfen bei den Hochzeiger Bergbahnen, Rifflsee Bergbahnen oder Pitztaler Gletscher, so lassen sich Höhenmeter und Reserven sparen. 

Regionen:
Ganzes Pitztal
Hochzeiger
Gletscher
Rifflsee

Wandertouren im Pitztal

Das Pitztal bietet Ihnen ein abwechslungsreiches Wanderangebot von Waldwanderwegen, Schluchten bis hin zu romantischen Steigen mit atemberaubendem Rundumblick. Beginnen Sie Ihre Wanderwoche mit einer Wandertour, bevor Sie sich auf einer unser atemberaubenden Gipfel wagen. Wandertouren im Pitztal eignen sich bestens als Vorbereitung und Konditionstraining für längere Touren.

Unsere Top Wandertouren in den Orten …

Arzl: Luis-Trenker-Steig, Adlerhorst
Wenns: Große Harbe-Rundwanderung, Wanderung zur Kielebergalm
Jerzens: Stuibenwasserfall, Sechszeiger
St. Leonhard: Almenweg, Rüsselsheimer Hütte

Sitebuilder 
Luis Trenker Steig
Luis Trenker Steig
Die Aussichtsplattform Adlerhorst
Die Aussichtsplattform Adlerhorst
Stuibenwasserfall in Jerzens Schön
Stuibenwasserfall in Jerzens Schön
Speicherteich Sechszeiger
Speicherteich Sechszeiger

Kaunergrat-Runde 5-Tages-Tour

Ausgangspunkt
Scheibe (1389m)
Endpunkt
Scheibe (1879m)
1. Tag:
Aufstieg ab St. Leonhard (Scheibe) auf die Tiefentalalm (ca. 1 Stunde) und Übernachtung

 
2. Tag:
Tiefentalalm – Arzler Alm – Mittelberglesee – Kaunergrathütte

Nach der Arzler Alm wird der Steig etwas alpiner und hat teilweise etwas ausgesetzte Stellen. In manchen Passagen sind Seilversicherungen angebracht. Trittsicherheit ist Voraussetzung.
Ca. 7 Stunden Gehzeit
 
3 Tag
Kaunergrathütte – Madatschjoch – Verpeilhütte

Auf das Madatschjoch sind Leitern, Tritte und eine Seilversicherung angebracht. Der Abstieg zur Verpeilhütte ist problemlos.
Ca. 4 Stunden Gehzeit
 
4. Tag
Verpeilhütte – Gallruthalm – Wallfahrtsjöchl – Tiefentalalm oder Neubergalm

Über den teilweise versicherten und an manchen Stellen ausgesetzten Dr. Angerer Steig geht’s zur Gallruthalm. Trittsicherheit ist Voraussetzung.
 
5. Tag
Tiefentalalm oder Neubergalm Abstieg ins Tal und Rückreise

 

Kaunergrat-Runde 3-Tages-Tour

Ausgangspunkt
Plangeroß (1604m)
Endpunkt
Plangeroß (2823m)
1. Tag
Aufstieg auf die Kaunergrathütte ab Plangeroß ca. 3,5 Stunden
 
2. Tag
Kaunergrathütte – Madatschjoch – Verpeilhütte

Auf das Madatschjoch sind Leitern, Tritte und eine Seilversicherung angebracht. Der Abstieg zur Verpeilhütte ist problemlos. Ca. 4 Stunden Gehzeit
 
3. Tag
Verpeihlütte – Verpeiljoch – Mittelberglesee – Auf den Saßen – Plangeroß

Der Anstieg auf das Verpeiljoch ist Großteils unproblematisch allerdings ziemlich steil und teilweise mit Tritthilfen versehen. Hinter dem Joch geht es dann auf einem neu markierten Teilstück bis zum Mittelberglesee. Hier nochmals ein Anstieg bis „auf die Saßen“ und ab dort nur mehr abwärts bis nach Plangeroß.
Gehzeit ca. 5,5 Stunden
 

Mainzer Höhenweg

Ausgangspunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Weißwald (1601m)
Endpunkt
Haltestelle Mittelberg Wendestelle (1732m)
Parkplatz (zwischen Weißwald und Plangeroß), von dort führt ein schön gelegener Steig zur Rüsselsheimer Hütte. Von der Rüsselsheimer Hütte rechts abbiegen zum Weissmaurachsee. Zuerst 
geht es auf einem mäßig steilen dann auf einem sehr steilen Steig zum Weissmaurachjoch. Weiter führt der Weg zum südlichen Puitkogelferner und über zwei weitere Ferner zum Rheinlandpfalz- Biwak. Am Wassertalkogel sind Steigeisen erforderlich!  Auf teils steilem Steig geht es über den Wurmsitzkogel zum Polleskogel. Es folgen der Aufstieg zum Pitztaler Jöchl und dann der Abstieg zur Braunschweiger Hütte. Auf dem Weg zu den Gletschern sind zum Teil gesicherte Steige.

Der Mainzer Höhenweg stellt eine hochalpine Tour dar. Er verlangt absolute Trittsicherheit im Schrofengelände, Beherrschung des 2. Grades im Fels und einen guten Orientierungssinn. Nicht zu unterschätzen ist die Länge der Tour. Sie führt teilweise über Gletscher, daher ist sie nur für erfahrene Tourengeher mit Ausrüstung geeignet! 

Pitztaler Almenweg - Abschnitt 2

Ausgangspunkt
Scheibe (1390m)
Endpunkt
Plangeroß (1613m)
Der zweite Abschnitt des Pitztaler Almenweges startet in St. Leonhard beim Ortsteil Scheibe von 1.390m, führt kurz über einen Forstweg und anschließend auf einem Waldsteig ca. 1,5 Stunden zur Arzler Alm auf 1.875m und somit zur ersten und einzigen Verpflegungsmöglichkeit der heutigen Wanderung. Von der Arzler Alm gelangen Sie auf einem breiten Forstweg ca. 1 Km bis unterhalb des Rappenkopfes, dort zweigt ein Wandersteig in Richtung Süden ab. Dem Steig folgend gewinnt man langsam an Höhe und kommt nach ca. 500m zu einer weiteren Abzweigung (Passage schwarz) bei der Sie sich wiederum in Richtung Süden halten. Hier beginnt der Höhenweg, welcher auf nahezu gleichbleibender Höhe zwischen 2.000m und 2.400m unterhalb des Seirlöcherkogel in Richtung Neururer Berg verläuft. Auf dieser Wegstrecke haben Sie mehrere fantastische Aussichtspunkte in Richtung Mandarfen bzw. auf den Mittagskogel und die Pitztaler Gletscherwelt. Nach etwa 4 Stunden Gehzeit beim Neururer Berg angelangt überqueren Sie auf einer Holzbrücke den Seebach und folgen dem Steig weiterhin in Richtung Süden bis zum Mittelberglesee auf 2.446m. Von dort steigt der Wanderweg stetig auf 2.783m an. Hier dem Steig in Richtung Kaunergrathütte (Wegnummer 927) folgen, welche auf 2.817m und nach etwa 3,5 Stunden das Nachtquartier für den heutigen Tag darstellt. Insgesamt müssen Sie für diesen Tag zwischen 9 und 9,5 Stunden Gehzeit rechnen. Am nächsten Morgen starten Sie von der Kaunergrathütte, am Fuße der mächtigen Watzenspitze (3.532m), den ca. 3 Stunden dauernden Abstieg auf dem Steig Nummer 926 in Richtung Pitztal bzw. Plangeroß. 

Venet Rundwanderweg

Ausgangspunkt
Plattenrain (1478m)
Endpunkt
Plattenrain (1468m)
Ausgangspunkt ist der Ort Plattenrain. Von dort geht’s in Richtung Venetalm (ca. 2 h). Weiter über den Bergrücken des Venets mit einem herrlichen Ausblick ins obere Inntal, Gurgltal, Pitztal sowie in das untere Inntal bis nach Telfs. Nach weiteren ca. 2 Stunden erreichen Sie den Venet von wo aus der Weg in Richtung Goglesalm abzweigt. 

Die drei Almen Goglesalm, Galflunalm und Larcheralm laden jeweils zu einer gemütlichen Rast ein. Auf der Galflun oder auf der Larcheralm kann man auch übernachten. 

Am nächsten Tag geht’s gemütlich weiter in Richtung Audershof (ca. 1 Stunde ab der Larcheralm) und nach weiteren 1 ½ Stunden erreichen Sie den Ausgangspunkt Plattenrainalm.

Venet-Rundwanderweg

Ausgangspunkt
Parkplatz Audershof (1297m)
Endpunkt
Parkplatz Audershof (1276m)
Vom Parkplatz Audershof gelangt man über einem Forstweg in ca. 1 1/2 Stunden zur Larcher- und in ca. 2 Stunden zur Galflun Alm. Auf einem schönen Steig erreicht man nach einer weiteren Stunde die Gogles Alm. Von dort zweigt ein etwas steilerer Steig in Richtung Venet ab, den man nach ca. 2 Stunden erreicht. Gemütlich weiter über den Bergrücken des Venets mit einem herrlichen Ausblick ins obere Inntal, Gurgltal, Pitztal sowie in das untere Inntal bis nach Telfs gelangt man nach weiteren 2 1/2 Stunden zur Venetalm. Von dort benötigt man noch ca. 1 Stunde zur Puitalm am Plattenrain und weitere 1 1/2 Stunden zum Ausgangspunkt Audershof. Die Almen laden jeweils zu einer gemütlich Rast ein. Je nach Lust und Laune kann man 
auf der Galflun-, der Larcher- ,Venet- oder Puitalm am Plattenrain übernachten.

Rundwanderung zum Wallfahrtsjöchl

Ausgangspunkt
Eggenstall (1341m)
Endpunkt
Eggenstall (1340m)
Beim Gasthof Liesele in Eggenstall, geht es über die Straße und dann auf dem mäßig steilem Wirtschafsweg zur Neubergalm. Hinauf auf teils sehr steilem, aber gut markierten Steig über das Sturzmahd zum Sturzmahdsattel. Dort ist der Anstieg zum Wallfahrtsjöchl. Beim Wallfahrtsjöchl kann eine herrliche Aussicht genossen werden, der Blick ins Pitztal und weit über die Grenzen hinaus.

ACHTUNG: Der Steig zum Wallfahrtsjöchl ist sehr schwierig und oft von Schneefeldern bedeckt. Nur für geübte Bergwanderer. Deshalb empfiehlt sich der direkte Abstieg zum Sturzmahdsattel über den gut markierten steilen Steig zur Tiefentalalm. Von der Tiefentalalm auf dem Wirtschaftsweg hinunter nach St.Leonhard/Eggenstall.

Bergtour zum Mittagskogel von Mittelberg

Ausgangspunkt
Mittelberg (1731m)
Endpunkt
Mittelberg (1730m)
Vom Ausgangspunkt über einem sehr steilen Steig zum Mittagskogel. Dieser lange Wanderweg wird Ihre Anstrengung mit einem grandiosen Panorama über das Pitztal den Kaunergrat und den Geigenkamm belohnen. Auch der Muttler liegt auf diesem Weg und bietet ebenfalls ein wunderschönes Panorama. Der Rückweg verläuft über denselben Weg zurück. Als Knieschonendere Variante können Sie auch ca. 1:30 Std. zur Bergstation Gletscherexpress wandern und mit dieser unterirdischen Bahn hinunter zum Ausgangspunkt fahren. Auf die Fahrzeiten achten!

Pitztaler Almenweg - Abschnitt 1

Ausgangspunkt
Wiese (1172m)
Endpunkt
Scheibe/Piösmes (1398m)
Etwa 100 m vor dem Ortsbeginn Wiese geht es rechts entlang des Wirtschaftsweges zur Söllbergalm. Von dort führt der Weg weiter durch Lärchen- und Zirbenwälder auf mäßig steilem Steig in Richtung Brechsee, nach ca. 30 Gehminuten abzweigen in Richtung Stallkogel – Mauchele Alm. Nun stößt man auf einen mittelsteilen Steig, welcher von der Mauchele Alm ausgeht. Nach ca. 500 m (rote Markierung) nach links abbiegen bis zur Querung des Baches. Danach geht es links durch leicht steiniges Gelände in Richtung Neubergalm (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich! Dieser Abschnitt ist vom Schwierigkeitsgrad schwarz. Wunderschöner Blick ins Tal). Von der Neubergalm führt ein schattiger Steig durch Mischwald zur schön gelegenen Tiefentalalm. Nun geht es rechts weiter, dem Fußweg folgend, zum Wirtschaftsweg der Arzler Alm. Der Abstieg erfolgt entweder entlang des Wirtschaftsweges oder über den Waldweg nach Scheibe. Es ist jederzeit ein Abstieg von jeder Alm möglich.

St. Leonharder Höhenweg

Ausgangspunkt
Parkplatz Materialseilbahn bei Zaunhof/Grüble (1396m)
Endpunkt
Piösmes (1423m)
Vom Ausgangspunkt geht es zur Ludwigsburger Hütte. Dann weiter in Richtung Lehnerjoch, nach ca. 10 min Gehzeit rechts abbiegen und dem gut markierten Pfad in südlicher Richtung folgen. Mehrere Kare durchschreiten und Bäche überqueren. Dann folgt ein steiler, gesicherter Abstieg ins Hairlacher Kar. Steil und stellenweise mit Ketten gesichert steigt der Weg an zum markanten Mauerköpfl . Weiter geht es in den Almhängen unter dem Hairlacher Seekopf zur Wegverzweigung etwas östlich von „Am Gampen“. Dann führt der Weg aufwärts in Richtung Wilder See bis unterhalb des Brandsee auf gleich bleibender Höhe zum Schoaßkogel. Im Biedere Kar geht es weiter zu den Luibisböden. Abstieg über die Luibisalm nach Piösmes möglich.

Ausdauer und gute Kondition ist erforderlich.
Region: Hochzeiger

Wandertouren Hochzeiger

Weitblick am Sechszeiger

Das Hochzeiger Wandergebiet bietet ein 100 Kilometer markiertes Wanderwegenetz, verteilt auf vier alpine Höhenstufen. Die Bergbahnen im Hochzeiger Wandergebiet bringen Sie schnell und knieschonend bis auf 2.370 Meter zur Bergstation der Doppelsesselbahn Sechszeiger. Von hier aus starten Sie in Ihre geplante Wanderung im Pitztal.

Sitebuilder 

Hochzeiger Wandertouren Tipps

Wandervorschläge ab der Bergstation Sechszeiger
(B) * Zum Sechszeiger 2.395 m, zurück zum Landschaftsteich, Abstieg zur Kalbenalm, von dort entweder weiter zur Tanzalm oder direkt zur Bergstation Gondelbahn
1 h 30 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung 
(C) * Zum Sechszeiger, Abstieg nordwärts zur Leiner Alm (1 h), von dort zurück zur Talstation
(1 h 30 min). 2 h 30 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung
(D) * Sechszeiger, Abstieg nordwärts durch das Oberlangtal zur Kalbenalm, von dort entweder weiter zur Tanzalm oder direkt zur Bergstation Gondelbahn.
1 h 45 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung

 

Wandervorschläge ab der Bergstation Gondelbahn
(H) * Zum Zollberg 2.225 m, herrlicher Rundblick ins Innerpitztal - Wildspitze
40 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(I) * Zur Kalbenalm, zurück zur Tanzalm.
1 h 15 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(J) * Zur Tanzalm (5 min) - Hochzeigerhaus oder Stalder Hütte (15 min) - Bärensteig zur Talstation oder Außerwaldweg zur Talstation; 50 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(K) * Zur Talstation über den Innerwald; 1 h Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(L) * Zur Talstation über den Rodelweg; 1 h 30 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(M) * zur Kalbenalm (30 min) - weiter durch das Oberlangtal bis zum Weg, der vom Sechszeiger herunterführt - weiter zur Leiner Alm (1 h 15 min) - Talstation (1 h 30 min)
3 h 15 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung

* * ersichtlich im Hochzeiger Wandertipps Folder.

Hochzeiger Wanderpanorama
Hochzeiger Wanderpanorama
Region: Rifflsee

Tagestouren für Wanderer

Abwechslungsreiche Bergwanderungen im Rifflseegebiet

Dank der modernen Technik bringt Sie die Rifflsee-Gondelbahn in wenigen Minuten von Mandarfen hinauf auf 2.300 Meter.
Hier eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen zwischen zwei und fünf Stunden. Voraussetzung für diese Wege sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und entsprechende Kleidung (Pullover, Windjacke, Sonnenbrille, Sonnenschutz)


Bitte beachten:

  • Alle Zeitangaben sind nur grobe Richtzeiten 
  • Bitte die Touren entsprechend planen und den eigenen Fähigkeiten anpassen
  • Wetterbericht einholen und gegebenenfalls rechtzeitig umkehren
  • Für weitere Informationen stehen Ihnen die Pitztaler Bergführerprofis gerne zur Verfügung

 

Sitebuilder 

Rifflsee-Wanderwege

Ausgangspunkt:  Bergstation Rifflsee Gondelbahn - Restaurant Sunna Alm 2.291 m                                                                                     

  • Plodersee-Runde: Wanderung zu einem glasklaren Bergsee 2380m(Sichtweite bis zum Seegrund)  
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot
  • Wurmtal & Löcher Wanderung: Wanderung bis zum Rifflferner (Teilstück des Offenbacher Höhenweges)
    Dauer: ca. 2-4 Stunden( je nach Bedarf)
     
  • Hirschtal Talweg: Abstieg über das Hirschtal nach Tieflehn oder Mandarfen 600 Höhenmeter
    Abstieg Dauer: ca. 1 Stunde
     
  • Panoramasteig Rifflsee: Talwanderung über die Rifflseehütte oder über die Muldennpiste ins Tal  
    Dauer: ca. 1,5-2 Stunden
     
  • Wanderweg, oder über den Fahr, bzw. Güter Weg zur bewirtschafteten Käse Alm Taschachtal  
    Dauer:1.5-2 Stunden
    Schwierigkeit: blau
     
  • Fuldaer Höhenweg: Panoramawanderung bis zum Taschachhaus 2.432 m
    Dauer: ca. 3,5 Stunden Schwierigkeit: rot
     
  • Lange Willi Steig: Erlebniswanderung durch den Zirmwald ins Taschachtal
    Dauer: ca. 3 Stunden (Teilstück vom Fuldauer Höhenweg zur Taschachalm)
    Schwierigkeit: blau
     
  • Grubenkarspitze: 3000m anspruchsvolle Wanderung auf den Fahr bzw. Güterweges entlang der Skipiste bis zum Gipfel
    Dauer: 2 Stunden
    Schwierigkeit: rot
     
  • Rostizjoch 3083m alpine Bergwanderung zwischen wunderschöne, karge Almböden
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot (schlechte bis gar keine Markierung)
     
  • Cottbuser Höhenweg: anspruchsvolle Gebirgswanderung zur Kaunergrathütte 2.817m
    Dauer: 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot-schwarz !!!(Klettersteigpassagen)!!!
Vom Rifflsee über den Fuldaer Höhenweg zum Taschachhaus
Vom Rifflsee über den Fuldaer Höhenweg zum Taschachhaus
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

Schneehöhen

Information

6 Lifte offen

Information

5 Pisten offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden