zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Touren und Routen

Touren und Routen im Pitztal

Entdecken Sie unsere abwechslungsreichen Touren und Routen

Piller Moorlehrpfad - Rollstuhlfreundliche Variante

Ausgangspunkt
Parkplatz Piller Moor (1526m)
Endpunkt
Parkplatz Piller Moor (1526m)
Über einen Schotterweg geht es von hier ca. 500 m bis zum Torfhüttenplatz. Hier gabelt sich der Weg. Hält man sich links, kommt man über einen Steg zum Naturdenkmal Piller Moor und zum Moorturm. Rechter Hand führt ein Weg an einer Winterfutterstelle vorbei und mündet in einen Steg, der zum Torfstichbereich führt. Nach ca. 200 m erreicht man eine Plattform, die mit einem sehenswerten Überblick über das "Putzenmoos" aufwartet. Hier wurde bis Anfang der 70er Jahre Torf abgebaut. Der barrierefreie Steg verläuft noch ca. 300 m weiter am Moor entlang. An dieser Stelle müssen Personen mit Mobilitätseinschränkung wieder umkehren.

Rundwanderung Landschaftsteich Piller

Ausgangspunkt
Parkplatz Landschaftsteich Piller (1361m)
Endpunkt
Parkplatz Landschaftsteich Piller (1363m)
Zuerst 100 m rechtshaltend spaziert man durch den Weiler Fuchsmoos hinauf bis zum Fischteich Hairer, von dort über Oberpiller hinunter bis zur Pillerstraße, auf der man rechtshaltend wieder zurück bis zum Ausgangspunkt gelangt. 

Rundwanderung Piller

Ausgangspunkt
Parkplatz Piller Zentrum (1353m)
Endpunkt
Parkplatz Piller Zentrum (1349m)
Rechts vom Ausgangspunkt Richtung Galflunalm wandern. Oberhalb des Sportplatzes bei den Kreuzungen immer rechts halten so kommt man unterhalb des Sportplatzes wieder zurück bis zum Ausgangspunkt.

Erlebniswanderung Piller Moor

Ausgangspunkt
Parkplatz Piller Moor (1525m)
Endpunkt
Parkplatz Piller Moor (1528m)
Die Wanderung beginnt beim Parkplatz Piller Moor bzw. bei der Haltestellle. Entlang des Rundwanderwegs wird die Entstehung von Mooren, die Moorvegetation und der Torfabbau beschrieben. Vom Moorturm aus hat man 
einen wunderbaren Blick auf das Latschen-Hochmoor. Gerade dieser Bereich übt eine besondere Faszination auf die Besucher des Moorlehrpfades aus - gibt er doch Einblick in die langsame Entstehung dieser faszinierenden und selten gewordenen Lebensräume. Auf sieben Lehrpfadtafeln wird die Entstehung von Mooren, die Moorvegetation und der Torfabbau beschrieben.

kleine Harberundwanderung

Ausgangspunkt
Naturparkhaus Gachenblick (1583m)
Endpunkt
Naturparkhaus Gachenblick (1584m)
Der Rundwanderweg verläuft vom Naturparkhaus aus gesehen rechts auf einem Feldweg in Richtung Süden. Diesem Weg folgend gelangt man zu einer Weggabelung bei der man ebenfalls nach rechts in Richtung Harbeweiher abzweigt. Um wieder retour zum Naturparkhaus zu gelangen zweigt man der Beschilderung folgend links auf einen weiteren Forstweg ab und kommt somit zum Ausgangspunkt zurück.

Achtung: Kinderwagen geeignet, jedoch teilweise kommen etwas steilere Passagen vor.

Rund um das Naturparkhaus - Vom Naturparkhaus nach Fließ

Ausgangspunkt
Naturparkhaus Kaunergrat (1585m)
Endpunkt
Fließ-Dorfzentrum (1071m)
Vom Brandopferplatz aus, welcher kaum 100 Meter nördlich des Naturparkhauses liegt, folgen wir dem Kulturweg ein kleines Stück abwärts, bis links der Steig zum Parkplatz Piller Moor abzweigt. Wir wandern auf dem Steig bis zum Parkplatz, überqueren die Straße und folgen dem Forstweg ins Piller Moor. Am Torfhüttenplatz, wo sich die Wege teilen, gehen wir nach links zum Aussichtsturm. Weiter der Beschilderung folgend zum Fließer Waldweiher! Ein schöner Grillplatz mit Spiel- und Abkühlmöglichkeit lädt hier zu einer längeren Pause ein. Der weitere Weg in Richtung Fließ führt erst hinab zum Kälbergatter, wo wir kurz auf die Straße kommen, diese aber noch in der Kehre nach wenigen Schritten nach rechts verlassen. Über den Karrenweg wandern wir vorbei an artenreichen Wiesen hinab nach Fließ. Oberhalb der Häuser zweigt kurz vor dem Bach ein Steig nach links ab (Gatter) und führt am Schloss vorbei weiter bergab. Auf der Dorfstraße angelangt, folgt man dieser bis zur Ortsmitte, wo sich das Dorfcafé sowie die Bushaltestelle und auch das Archäologische Museum Fliess befinden.

Wanderung zum Waldweiher

Ausgangspunkt
Parkplatz Piller Moor (1526m)
Endpunkt
Parkplatz Piller Moor (1526m)
Vom Ausgangspunkt Richtung Piller Moor bis zum Brunnen wandern. Dort dem Hinweis Waldweiher über Forstwegen und idyllischen Wandersteigen bis zum landschaftlichen Kleinod - Waldweiher - folgen. Dem Steig um den Weiher folgen bis Sie wieder auf einen Forstweg kommen. Das letzte Stück gelangen Sie über denselben Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Wanderung zur Aifner Alm und Aifenspitzen

Ausgangspunkt
Naturparkhaus am Gachenblick (1584m)
Endpunkt
Naturparkhaus am Gachenblick (1588m)
Vom Ausgangspunkt führt ein Forstweg links Richtung Harbeweiher. Der Forstweg mündet in einen Steig, dem Sie rechts folgen und vor dem Harbeweiher links abbiegen müssen. Dieser Weg führt hinauf zur Aifner Alm. Ab der 
Aifner Alm links auf einem guten, etwas steilen Steig zum Schweinelieger. Von dort rechts dem Grat entlang zur Aifenspitze folgen. Der Übergang zur Hohen Aifenspitze empfiehlt sich nur für trittsichere, geübte Bergwanderer. Retour auf derselben Strecke.

Kaunergrat-Runde 5-Tages-Tour

Ausgangspunkt
Scheibe (1389m)
Endpunkt
Scheibe (1879m)
1. Tag:
Aufstieg ab St. Leonhard (Scheibe) auf die Tiefentalalm (ca. 1 Stunde) und Übernachtung

 
2. Tag:
Tiefentalalm – Arzler Alm – Mittelberglesee – Kaunergrathütte

Nach der Arzler Alm wird der Steig etwas alpiner und hat teilweise etwas ausgesetzte Stellen. In manchen Passagen sind Seilversicherungen angebracht. Trittsicherheit ist Voraussetzung.
Ca. 7 Stunden Gehzeit
 
3 Tag
Kaunergrathütte – Madatschjoch – Verpeilhütte

Auf das Madatschjoch sind Leitern, Tritte und eine Seilversicherung angebracht. Der Abstieg zur Verpeilhütte ist problemlos.
Ca. 4 Stunden Gehzeit
 
4. Tag
Verpeilhütte – Gallruthalm – Wallfahrtsjöchl – Tiefentalalm oder Neubergalm

Über den teilweise versicherten und an manchen Stellen ausgesetzten Dr. Angerer Steig geht’s zur Gallruthalm. Trittsicherheit ist Voraussetzung.
 
5. Tag
Tiefentalalm oder Neubergalm Abstieg ins Tal und Rückreise

 

Kaunergrat-Runde 7-Tages-Tour

Ausgangspunkt
Naturparkhaus am Gachenblick (1585m)
Endpunkt
Naturparkhaus am Gachenblick (2014m)

Der ursprüngliche Naturpark Kaunergrat lässt sich nun auch in einer mehrtägigen Wanderung erkunden.

Ausgangspunkt der siebentägigen Tour ist das Naturparkhaus auf der Piller Höhe. Von dort geht es in fünf Etappen teils auf beschaulichen Almwegen, teils auf hochalpinen Steigen einmal rund um den Gebirgskamm des Kaunergrats.

Übernachtet wird auf einfachen Almen und Schutzhütten entlang der markierten Route. Wer sich der gesamten Rundtour stellt, sollte Ausdauer für Tagesetappen von durchschnittlich sieben Stunden mitbringen. Dafür warten als Belohnung jedoch einsame Wege in unberührter Natur, klare Bergseen, kraftvolle grüne Kräuterwiesen und urige Hütten mit herzlicher Tiroler Gastfreundschaft auf aktive Wanderer. Die Kaunergratrunde lässt sich übrigens auch auf kürzeren drei- bzw. fünftägigen Varianten erkunden.  

Tag 1 - Anreise u. Übernachtung in Wenns oder Umgebung

Tag 2 - Naturparkhaus am Gachenblick bis zur Verpeilhütte
Km: ca. 20 Km
Höhenmeter Aufstieg: ca. 1.400 hm
Höhenmeter Abstieg: ca. 950 hm
Gehzeit:
NP Haus – Aifner Alm 1,5 Stunde
Aifner Alm – Falkaunsalm 2,5 Stunden
Falkaunsalm – Gallruttalm 1,0 Stunden
Gallruttalm – Verpeilhütte 4,0 Stunden
Gesamtgehzeit: 9 Stunden
Übernachtung: Verpeilhütte
 
Sehenswürdigkeiten:  Entlang des Dr. Angerer Höhenweges mit herrlichem Blick auf die markante Bergsilhouette des Kleinen und Großen Dristkogel sowie des Gsallkopfs. Wildromantische Verpeilhütte.

Tag 3 - Verpeilhütte zur Kaunergrathütte
Km ca. 5 km
Höhenmeter Aufstieg ca. 1.100 hm
Höhenmeter Abstieg: ca. 250 hm
Gehzeit: Verpeilhütte – Madatschjoch 3,5 Stunden
Madatschjoch – Kaunergrathütte 1,0 Stunde
Gesamtgehzeit: 4,5 Stunden
Übernachtung: Kaunergrathütte
 
Sehenswürdigkeiten: Aperes Madatschjoch auf über 3.000 Meter sowie erster Blick auf die Watzenspitze mit ihrem Hängegletscher.

Tag 4 - Kaunergrathütte zur Tiefentalalm bzw. Neubergalm
Km ca. 13 km
Höhenmeter Aufstieg: ca. 800 hm
Höhenmeter Abstieg: ca. 1.600,00
Gehzeit:
Kaunergrathütte – Steinbockjoch 0,5 Stunden
Steinbockjoch – Mittelberglesee 2,0 Stunden
Mittelberglesee – Neururer Berg 1,0 Stunde
Neururer Berg – Arzler Alm 3,0 Stunden
Arzler Alm – Tiefentalalm 1,0 Stunde
Gesamtgehzeit: 7,5 Stunden
Übernachtung: Tiefentalalm bzw. auf der Neubergalm oder Unterkünfte in Piösme
Sofern Unterkunft in Piösmes selbe Gehzeit wie bei Übernachtung auf der Tiefentalalm
Sofern Unterkunft auf der Neubergalm plus 1 Stunde – somit 8,5 Stunden Gehzeit
 
Sehenswürdigkeiten:  Mittelberglesee mit selten gesehener türkiser Farbe. Wunderschöner Höhenweg mit Blick auf die Hohe Geige und den Pitztaler- und Ötztaler Gletscher.

Tag 5 - Tiefentalalm bzw. Neubergalm bis zur Söllbergalm (Übernachtung in Wiese)
Km ca. 8,7 km
Höhenmeter Aufstieg: ca. 860 hm
Höhenmeter Abstieg: ca. 870 hm
Gehzeit: Tiefentalalm – Neubergalm 1,0 Stunde
Neubergalm – Mauchele Alm 3,0 Stunde
Mauchele Alm – Söllbergalm (keine Übernachtung) 1,0 Stunde
Gesamtgehzeit: 5,0 Stunden
 
Sofern Unterkunft in Piösmes plus 1 Stunde Aufstieg zur Tiefentalalm
Sofern Unterkunft auf der Neubergalm Gehzeit nur 4 Stunden bis zur Söllbergalm

Abstieg nach Wiese (Ortsteil von St. Leonhard) nochmals ca. 1,5 Stunden.
Transport von der Söllbergalm nach Wiese mit dem Taxi Kirschner Taxi Kirschner (+43 664 1448620)

Übernachtung: Unterkünfte in Wiese

Sehenswürdigkeiten:Idealer Rastplatz unterhalb des Stallkogels mit wunderschönem Blick auf die Pitztaler Gletscherwelt.

Tag 6 -Unterhalb Söllbergalm - Naturparkhaus am Gachenblick
Km: ca. 16,0 Km
Höhenmeter Aufstieg: ca. 1.300 hm
Höhenmeter Abstieg: ca. 1.300 hm
Gehzeit:
Unterhalb Söllbergalm – Strassbergalm Alm 2,0 Stunden
Strassbergalm – Kreuzjoch 2,5 Stunden
Kreuzjoch – Kielebergalm 1,5 Stunden
Kielebergalm – NP Haus 1,5 Stunden
Gesamtgehzeit: 7,5 Stunden
 
Transport von der Unterkunft in Wiese bis unterhalb der Söllbergalm mit dem Taxi Kirschner (+43 664 1448620)
 
Sofern kein Taxi von Wiese unterhalb der Söllbergalm genommen wird ist für diese Strecke mit einer Gehzeit von 1,5 Stunden und plus 400 Höhenmeter zu rechnen.
 
Übernachtung: Piller oder Wenns bzw. Rückreise
 
Sehenswürdigkeiten:  Fabelhafter Aussichtspunkt am Kreuzjöchl mit Tiefblick in das vordere Pitztal.

 

zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

6 Lifte offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden