zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Eisklettern

Eisklettern im Pitztal

Bezwingen Sie die Top Eiskletterrouten Tirols

Eiskletterer können die kalte Jahreszeit kaum erwarten, in der die Wasserfälle Tirols gefrieren und Schnee und Eis das Pitztal dominieren. Die 45 Eisfälle im Pitztal frieren normalerweise ab Dezember zu und bieten dem Eiskletterer optimale Bedingungen zur Ausübung des Klettersports bis Ende März.

Sitebuilder 
Eiskletter Guide
Eiskletter Guide
Eiskletterroute am Pitztaler Gletscher
Eiskletterroute am Pitztaler Gletscher
Eiskletterausrüstung
Eiskletterausrüstung
Eisklettern für Einsteiger & Fortgeschrittene im Pitztal
Eisklettern für Einsteiger & Fortgeschrittene im Pitztal

Einsteiger...

Für Einsteiger in das abenteuerliche Eisklettern eignet sich das Eis Total Festival im Januar, das von professionellen Bergführern geleitet wird. Geklettert wird hier vor allem in der Taschachschlucht, die variantenreiches Eisklettern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglicht. Für Einsteiger in den Klettersport eignet sich auch die Kitzgartenschlucht die in der kalten Winterszeit mehr als 15 Eiskletterrouten aufweist.

Fortgeschrittene...

Fortgeschrittenen Kletterern finden im Pitztal in Tirol eine bemerkenswerte Vielfalt an Eiskletterrouten vor. Die Eisfallhöhen der spektakulärsten Routen betragen bis zu 190 Meter und sind teilweise mit kurzen Aufstiegen aus dem Pitztal leicht erreichbar. Die höchsten Eiskletterouten Tirols finden Sportler in der imposanten Eiswelt des Pitztaler Gletschers: Sechs Eisfälle bieten ein atemberaubendes Eisklettererlebnis im ewigen Schnee und Eis. Teilweise kann hier das ganze Jahr über am Eis geklettert werden.

Aktuelle Situation an den Eisfällen...

Die Pitztaler Bergführer informieren Sie gerne über Wetter- und Lawinensituation an den Eisfällen. Online finden Sie diese Informationen hier: Ice News

Eiskletter Kurse...

Zudem bieten diese professionelle Kurse im Bereich der Eisklettertechnik an. Auch diverse Ausrüstungsgegenstände (Eispickel, Steigeisen uvm.) können bei unseren Outdoor Profis gleich mit ausgeliehen werden.

Eisklettern in der Eiswelt am Pitztaler Gletscher
Eisklettern Pitztaler Gletscher

Eiskletter Topos...

Alle Eiskletterrouten, die Zufahrt und die Wegbeschreibung zu den Eisfällen sind in dem Sportkletterführer Sportklettern – Klettersteige – Eisklettern  vom AMBerg Verlag enthalten. Der Sportkletterführer kann direkt online in unserem Web Shop bestellt werden. Zudem finden Sie hier die  Eisklettertopos im Pitztal. Wer abends noch nicht genug vom Eisklettern hat, kann sich im Kletterstadl in Stillebach noch beim Bouldern auspowern.

Das Pitztal ist aktives Mitglied bei Climbers Paradise
Mitglied bei Climbers Paradise

Vord. Pitztal / Stallkogelfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Gewaltiges, breites Eisschild oberhalb von Scheibrand.

Kletterzeit: 2-3 Stunden

Abstieg: 30 Minuten - Abseilen:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren und Bäumen abseilen.

Pitztal Mitte / Eggenstallfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Kompakter, mittelschwerer, nicht allzu steiler Eisfall.

Kletterzeit: 1 Stunde

Abstieg: 20 Minuten - Absteigen und Abseilen:
Vom Ausstieg 50 Meter nach links gehen über den sehr steilen Wald (teilweise Abseilen) zum Einstieg absteigen.

Pitztal Mitte / Pfitschenfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Kurzer, steiler und sehr schwerer Eiszapfen, welcher selten ganz zugefroren ist.

Kletterzeit: 1-2 Stunden

Abstieg: 20 Minuten - Abseilen oder Absteigen:
Am Ausstieg nach rechts zu einem Baum und an diesem und mittels Eis Uhren abseilen. Oder beim Ausstieg nach links gehen über den sehr steilen Wald in einer Rinne zum Einstieg
absteigen.

Pitztal Mitte / Piösmesfälle

Ausgangspunkt
Endpunkt

Zwei imposante Eissäulen oberhalb der Arzler Alm am Fuße der Rofelewand. Die Eis fälle befinden sich im hochalpinen Gelände und sind am besten mit Tourenski (Schneeschuhe) über die Arzler Alm zu erreichen.

Kletterzeit: 1 Stunde

Abstieg: 3 Stunden bis ins Tal:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren abseilen.

Pitztal Mitte / Fallebachfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Schwerer, steiler und breiter Eisfall.

Kletterzeit: 1 Stunde

Abstieg: 20 Minuten - Abseilen oder Absteigen:
Am Ausstieg an Bäumen abseilen oder vom Ausstieg nach rechts auf einem Band zu einer Rinne und durch diese steil hinunter.

Hint. Pitztal / Hexenbesen (auch Shark genannt)

Ausgangspunkt
Endpunkt

Extrem schwerer, schmaler Eisfall mit Mixedkletterei, erstbegangen durch Eder Stefan und Hans Streng. Felsausrüstung (Friends bis Größe 3, Haken und Schlingen) ist unbedingt notwendig.

Kletterzeit: 2-3 Stunden

Abstieg: 1 Stunde - Abseilen:
An Normalhaken und Eis Uhren über den Eisfall abseilen.

Hint. Pitztal / Taschachschlucht

Ausgangspunkt
Endpunkt

In der Taschachschlucht, die nahe der Pitztaler Gletscherbahn liegt, gibt es einen schönen, abwechslungsreichen Eisklettergarten mit leichten Touren. Es gibt auch einige, mit Bohrhaken gesicherte, Mixedrouten.

Kletterzeit: 1 Stunde

Abstieg: 10 Minuten - Abseilen:
An Bäumen abseilen.

Vord. Pitztal / Mauchelebodenfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Schöner, nicht allzu steiler Eis fall oberhalb des Lawinentunnels von Boden.

Kletterzeit: 1,5 Stunden

Abstieg: 40 Minuten - Abseilen oder Absteigen:
Über den Eis fall mittels Eis Uhren abseilen oder über den rechten, bewaldeten Rücken absteigen.

Vord. Pitztal / Softy

Ausgangspunkt
Endpunkt

Ostseitig ausgerichteter Wasserfall, der nur nach vorherigem Abseilen bis zur Pitze geklettert werden kann.

Kletterzeit: 1 Stunde

Abstieg: 10 Minuten - Abseilen

Pitztal Mitte / Spiel mit dem Feuer

Ausgangspunkt
Endpunkt

Extrem schwere Eissäule, die etwa auf 20 m frei steht. Nur kletterbar bei besten und sichersten Eisbedingungen. Die Eis Säule wurde am 30.01.2010 von Bernhard Hangl und
Markus Praxmarer erstbegangen.

Kletterzeit: 2 Stunden

Abstieg: 30 Minuten - Abseilen:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren abseilen.

zum Seitenanfang