zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Eisklettern

Eisklettern im Pitztal

Bezwingen Sie die Top Eiskletterrouten Tirols

Eiskletterer können die kalte Jahreszeit kaum erwarten, in der die Wasserfälle Tirols gefrieren und Schnee und Eis das Pitztal dominieren. Die 45 Eisfälle im Pitztal frieren normalerweise ab Dezember zu und bieten dem Eiskletterer optimale Bedingungen zur Ausübung des Klettersports bis Ende März.

Sitebuilder 
Eiskletter Guide
Eiskletter Guide
Eiskletterroute am Pitztaler Gletscher
Eiskletterroute am Pitztaler Gletscher
Eiskletterausrüstung
Eiskletterausrüstung
Eisklettern für Einsteiger & Fortgeschrittene im Pitztal
Eisklettern für Einsteiger & Fortgeschrittene im Pitztal

Einsteiger...

Für Einsteiger in das abenteuerliche Eisklettern eignet sich das Eis Total Festival im Januar, das von professionellen Bergführern geleitet wird. Geklettert wird hier vor allem in der Taschachschlucht, die variantenreiches Eisklettern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglicht. Für Einsteiger in den Klettersport eignet sich auch die Kitzgartenschlucht die in der kalten Winterszeit mehr als 15 Eiskletterrouten aufweist.

Fortgeschrittene...

Fortgeschrittenen Kletterern finden im Pitztal in Tirol eine bemerkenswerte Vielfalt an Eiskletterrouten vor. Die Eisfallhöhen der spektakulärsten Routen betragen bis zu 190 Meter und sind teilweise mit kurzen Aufstiegen aus dem Pitztal leicht erreichbar. Die höchsten Eiskletterouten Tirols finden Sportler in der imposanten Eiswelt des Pitztaler Gletschers: Sechs Eisfälle bieten ein atemberaubendes Eisklettererlebnis im ewigen Schnee und Eis. Teilweise kann hier das ganze Jahr über am Eis geklettert werden.

Aktuelle Situation an den Eisfällen...

Die Pitztaler Bergführer informieren Sie gerne über Wetter- und Lawinensituation an den Eisfällen. Online finden Sie diese Informationen hier: Ice News

Eiskletter Kurse...

Zudem bieten diese professionelle Kurse im Bereich der Eisklettertechnik an. Auch diverse Ausrüstungsgegenstände (Eispickel, Steigeisen uvm.) können bei unseren Outdoor Profis gleich mit ausgeliehen werden.

Eisklettern in der Eiswelt am Pitztaler Gletscher
Eisklettern Pitztaler Gletscher

Eiskletter Topos...

Alle Eiskletterrouten, die Zufahrt und die Wegbeschreibung zu den Eisfällen sind in dem Sportkletterführer Sportklettern – Klettersteige – Eisklettern  vom AMBerg Verlag enthalten. Der Sportkletterführer kann direkt online in unserem Web Shop bestellt werden. Zudem finden Sie hier die  Eisklettertopos im Pitztal. Wer abends noch nicht genug vom Eisklettern hat, kann sich im Kletterstadl in Stillebach noch beim Bouldern auspowern.

Das Pitztal ist aktives Mitglied bei Climbers Paradise
Mitglied bei Climbers Paradise

Pitztal Mitte / Klockelefall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Einfacher, gestufter nicht allzu steiler Eisfall. Gut geeignet für Anfänger.

Kletterzeit: 2-3 Stunden

Abstieg: 30 Minuten - Absteigen oder Abseilen.
Vom Ausstieg nach links durch den Wald dann unter einer Wand schräg abwärts gehen. Oder über den Eisfall mittels Eisuhren abseilen.

Pitztal Mitte / Galeriefälle

Ausgangspunkt
Endpunkt

Zwei mittelschwere, lange, anspruchsvolle Eisfälle.

Kletterzeit: 2-3 Stunden

Abstieg: 30 Minuten: Absteigen oder Abseilen:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren abseilen. Von beiden Eisfällen kann abgestiegen werden. Beim linken Eis fall vom Ausstieg nach links queren, dann über Bänder steil hinunter. Beim rechten Eisfall nach rechts queren, dann in einer Rinne hinunter. Heikel
und anspruchsvoll.

Pitztal Mitte / Havanna

Ausgangspunkt
Endpunkt

Extrem schwere etwa 35 Meter hohe, freistehende Eissäule bei Neurur.

Kletterzeit: 2 Stunden

Abstieg: 1 Stunde - Abseilen:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren abseilen.

Pitztal Mitte / Nameless

Ausgangspunkt
Endpunkt

Extrem steiler, schwerer Eisfall bei Neurur.

Kletterzeit: 2 Stunden

Abstieg: 1 Stunde - Abseilen:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren abseilen.

Pitztal Mitte / Pfaffenfälle

Ausgangspunkt
Endpunkt

Zwei große, gut gestufte Eisfälle. Der linke Ei fall ist schwerer und länger als der rechte Eisfall.

Kletterzeit: 2 Stunden

Abstieg: 1 Stunde - Absteigen oder Abseilen:
Beim linken Eisfall vom Ausstieg nach rechts in die Rinne des rechten Eisfalls gehen, von dort weiter rechts über den sehr steilen Wald zum Einstieg absteigen. Oder über den
rechten Eisfall abseilen.

Vord. Pitztal / Rauchenbichl

Ausgangspunkt
Endpunkt

Zwei sehr schwere, anspruchsvolle Eisfälle oberhalb der Ortschaft Wiese.

Kletterzeit: 2-3 Stunden

Abstieg: 40 Minuten - Absteigen:
Beim linken Eisfall am Ausstieg schräg links durch den Wald hinauf bis zum Weiler Rehwald. Dann auf der Forststraße eine Kehre hinunter, bis links ein Steig zurück zum Parkplatz führt. Beim rechten Eisfall noch ca. 30 Höhenmeter bis zur Forststraße nach
Rehwald aufsteigen.

Vord. Pitztal / Mauerköpflfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Schöner, mittelschwerer nicht allzu steiler Eisfall. Die steileren Passagen sind durch Flachstücke unterbrochen.

Kletterzeit: 2 - 3 Stunden

Abstieg: 30 Minuten - Absteigen und Abseilen:
Vom Ausstieg nach rechts gehen über den sehr steilen Wald (teilweise abseilen) zum Einstieg absteigen

Vord. Pitztal / Stallkogelfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Gewaltiges, breites Eisschild oberhalb von Scheibrand.

Kletterzeit: 2-3 Stunden

Abstieg: 30 Minuten - Abseilen:
Über den Eisfall mittels Eis Uhren und Bäumen abseilen.

Pitztal Mitte / Eggenstallfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Kompakter, mittelschwerer, nicht allzu steiler Eisfall.

Kletterzeit: 1 Stunde

Abstieg: 20 Minuten - Absteigen und Abseilen:
Vom Ausstieg 50 Meter nach links gehen über den sehr steilen Wald (teilweise Abseilen) zum Einstieg absteigen.

Pitztal Mitte / Pfitschenfall

Ausgangspunkt
Endpunkt

Kurzer, steiler und sehr schwerer Eiszapfen, welcher selten ganz zugefroren ist.

Kletterzeit: 1-2 Stunden

Abstieg: 20 Minuten - Abseilen oder Absteigen:
Am Ausstieg nach rechts zu einem Baum und an diesem und mittels Eis Uhren abseilen. Oder beim Ausstieg nach links gehen über den sehr steilen Wald in einer Rinne zum Einstieg
absteigen.

zum Seitenanfang