zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Aifner Alm (1.980 m)

Gachenblick
Fließ
+43 (0) 660 321 17 33

Aifner Alm (1.980 m)

geöffnet: 30. Mai bis Mitte/Ende September 2019

Almkäse, Almbutter und Schnäpse zum Verkauf

Empfehlungen

Ausgangspunkt 
Landschaftsteich Piller (1358m)
Endpunkt 
Landschaftsteich Piller (1361m)

Vom Ausgangspunkt führt der Weg links Richtung Lachwies. Vor dem Bauernhof Lachwies zweigen Sie auf einen mäßig steilen Fußweg zum Bärenbad ab. Von dort führt ein kurzes Stück entlang der Forststraße, rechts auf einen gut markierten Weg zur Aifner Alm. Von der Alm geht es links weiter Richtung Aifenspitze, am Schweinelieger links abbiegen und auf teils steilem Steig hinauf zum Kreuzjöchl. Hinunter durchs Wildkar führt der Weg zur Kielebergalm. Schließlich kehren Sie über die Forststraße zum Piller zurück.

Ausgangspunkt 
Erholungsgebiet Klausboden (1261m)
Endpunkt 
Erholungsgebiet Klausboden (1256m)

Vom Ausgangspunkt führt der Weg entlang des Forstweges zur Kielebergalm. Weiter geht es auf einem zum Teil steilen Steig durchs Wildkar bis zur Abzweigung rechts Richtung Schweinelieger. Von dort entweder rechts direkt zur Aifner Alm oder links zur (kleinen) Aifner Spitze (schöner Aussichtspunkt). Der gleiche Weg führt zurück zum Schweinelieger und hinab auf einem gut markierten Steig zur bewirtschafteten Aifner Alm. Von der Aifner Alm geht ein gut markierter Steig zur Forststraße. Nach wenigen Metern zweigt rechts ein Steig ab Richtung Harbeweiher/Bärenbad. Beim Harbeweiher rechts geht es weiter über Lachwies zurück auf den Weg Richtung Forstgarten/Klausboden.

Ausgangspunkt 
Naturparkhaus am Gachenblick (1584m)
Endpunkt 
Naturparkhaus am Gachenblick (1588m)

Vom Ausgangspunkt führt ein Forstweg links Richtung Harbeweiher. Der Forstweg mündet in einen Steig, dem Sie rechts folgen und vor dem Harbeweiher links abbiegen müssen. Dieser Weg führt hinauf zur Aifner Alm. Ab der 

Aifner Alm links auf einem guten, etwas steilen Steig zum Schweinelieger. Von dort rechts dem Grat entlang zur Aifenspitze folgen. Der Übergang zur Hohen Aifenspitze empfiehlt sich nur für trittsichere, geübte Bergwanderer. Retour auf derselben Strecke.

zum Seitenanfang