zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Kaunergrathütte (2.817 m)

St. Leonhard im Pitztal
+43 (0) 664 144 06 27

Kaunergrathütte (2.817 m)

geöffnet ab 18. Juni
Winter: Winterraum
 

Empfehlungen

Ausgangspunkt 
Parkplatz zwischen Plangeroß und Tieflehn (1615m)
Endpunkt 
Parkplatz zwischen Plangeroß und Tieflehn (1615m)
Vom Ausgangspunkt führt ein anfänglich breiter Weg zum sehr steilen, durch den Wald führenden Aufstieg zur 
Plangeroßalpe. Dort muss zweimal der Bach überquert werden. Weiter führt der Weg mäßig steil entlang des Baches zum Aufstieg zur zweiten Talstufe, wo der Cottbuser Höhenweg einmündet. Ab dort folgt man dem Weg über loses Geröll zum letzten sehr steilen Anstieg zu einer der höchsten Hütten in den Ötztaler Alpen, der Kaunergrathütte. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg. Als Abstieg von der Kaunergrathütte gibt es für ausdauernde und erfahrene Bergsteiger eine Variante über den Mittelberglesee nach Trenkwald (verlängert die Tour um ca. 2 Stunden)

Tipp: Von der Kaunergrathütte in ca. 1 Std. auf den Plangeroßkopf (schöner Rundblick) 
aufsteigen. Schwierigkeit: mittel
Ausgangspunkt 
Mandarfen bzw. Bergstation Rifflseebahn (2289m)
Endpunkt 
Plangeroß bzw. Mandarfen (1613m)
Vom Ausgangspunkt geht es rechts über den gut markierten Steig den Kehren folgend in Richtung Brandkogel. Auf dem mit Drahtseilen gesicherten Steig wandern Sie durch Steilrinnen und durchsetzte Hänge über das Alzeleskar und in großem Bogen um den Steinkogel (die Passagen durch die felsigen Steilrinnen sind zwar mit Drahtseilen gesichert, setzen aber absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus 360 Grad Vorschau). Am Schnittpunkt des Cottbuser Höhenweges mit dem Weg von Plangeroß Richtung Kaunergrathütte, führt zuerst der Weg flach durch Geröll, dann aber sehr steil direkt zur Kaunergrat Hütte. Der Abstieg erfolgt über den gleichen Steig, zweigt aber am oben genannten Schnittpunkt links nach Plangeroß ab. Mit dem Bus geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp: Wer es sich konditionell zutraut kann von der Kaunergrathütte in ca. 1 Stunde auf den Plangeroßkopf (schöner Rundblick) aufsteigen. Schwierigkeit: mittel 
Ausgangspunkt 
Scheibe (1390m)
Endpunkt 
Plangeroß (1613m)
Der zweite Abschnitt des Pitztaler Almenweges startet in St. Leonhard beim Ortsteil Scheibe von 1.390m, führt kurz über einen Forstweg und anschließend auf einem Waldsteig ca. 1,5 Stunden zur Arzler Alm auf 1.875m und somit zur ersten und einzigen Verpflegungsmöglichkeit der heutigen Wanderung. Von der Arzler Alm gelangen Sie auf einem breiten Forstweg ca. 1 Km bis unterhalb des Rappenkopfes, dort zweigt ein Wandersteig in Richtung Süden ab. Dem Steig folgend gewinnt man langsam an Höhe und kommt nach ca. 500m zu einer weiteren Abzweigung (Passage schwarz) bei der Sie sich wiederum in Richtung Süden halten. Hier beginnt der Höhenweg, welcher auf nahezu gleichbleibender Höhe zwischen 2.000m und 2.400m unterhalb des Seirlöcherkogel in Richtung Neururer Berg verläuft. Auf dieser Wegstrecke haben Sie mehrere fantastische Aussichtspunkte in Richtung Mandarfen bzw. auf den Mittagskogel und die Pitztaler Gletscherwelt. Nach etwa 4 Stunden Gehzeit beim Neururer Berg angelangt überqueren Sie auf einer Holzbrücke den Seebach und folgen dem Steig weiterhin in Richtung Süden bis zum Mittelberglesee auf 2.446m. Von dort steigt der Wanderweg stetig auf 2.783m an. Hier dem Steig in Richtung Kaunergrathütte (Wegnummer 927) folgen, welche auf 2.817m und nach etwa 3,5 Stunden das Nachtquartier für den heutigen Tag darstellt. Insgesamt müssen Sie für diesen Tag zwischen 9 und 9,5 Stunden Gehzeit rechnen. Am nächsten Morgen starten Sie von der Kaunergrathütte, am Fuße der mächtigen Watzenspitze (3.532m), den ca. 3 Stunden dauernden Abstieg auf dem Steig Nummer 926 in Richtung Pitztal bzw. Plangeroß. 
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

Schneehöhen

Information

0 Lifte offen

Information

0 Pisten offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden