zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Pfarrkirche zu den Hl. Ingenuin und Albuin in Arzl Dorf

Pitztal Landstraße
6471
Arzl im Pitztal

Pfarrkirche zu den Hl. Ingenuin und Albuin in Arzl Dorf

Am westlichen Ortsrand des Haufendorfes steht erhöht auf einem Hang die vom gepflegten Friedhof umgebene Kirche. Sie ist seit 1790 durch einen hoch angelegten, architektonisch reizvollen Verbindungsgang mit dem zweigeschössigen barocken Widum verbunden. In Arzl gab es wohl schon in alter Zeit ein Kirche. 1358 wird von der Weihe eines Chores, von Altären und von einem Friedhof berichtet. Aber erst seit 1891 ist Arzl eine selbstständige Pfarre (früher mit Imst verbunden) In den Jahren von 1750 bis 1758 wurde die alte spätgotische Kirche vergrößert und im Barockstil ausgestattet.1836 hat man an dem aus der Mitte des 15 Jhd. stammenden Turm die gotische Spitze entfernt und durch eine schöne zwiebelförmige Haube ersetzt. 
 
Die Deckenfresken malte der Künstler Emanuel Raffeiner. Sie stellen im Chorgewölbe die Krönung Mariens und die Bildnisse der heiligen Igenuin und Albuin sowie die Chorbogen die Verkündung Mariens und im Langhaus die Anbetung des Jesukindes durch Hirten und durch die Könige dar. 
 
Die Altarfiguren und die Reliefs an den Korbwangen der Kanzel schnitzte Nikolaus Krabacher aus Häselgehr. 
 
Interessant sind auch die bunten Kirchenfenster - besonders das 2. Fenster rechts. Es zeigt den berühmten STEFAN KRISMER vulgo STÖFFELE - sowohl als Seelsorger als auch als Freiheitskämpfer während des Jahres 1809 bekannt. 
 
Die großartige Kirchenkrippe verdankt die Arzler Pfarrkirche Johann Schnegg. 
 
Sehenswert ist auch die Totenkapelle, welche direkt im Friedhof steht.

Gottesdienst, Samstag 18:00 Uhr & Sonntag 8:30 Uhr
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

0 Lifte offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden