zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Touren und Routen

Touren und Routen im Pitztal

Entdecken Sie unsere abwechslungsreichen Touren und Routen

Mittelberg - Braunschweiger Hütte 2759 m - Pitztaler Jöchl 2995 m - Mittelberg

Ausgangspunkt
Mittelberg (1731m)
Endpunkt
Mittelberg (1730m)
Vom Ausgangspunkt führt der flache Wirtschaftsweg zur Gletscherstube. Weiter geht es links zum Anstieg zur Braunschweiger Hütte. Der felsige Wasserfallsteig führt entlang des Gletscherbruchs steil hinauf zum Fuß des Mittelbergfernerbruchs. Von dort beginnt der mühsame und sehr steile teils über Stufen führende Anstieg zur Hütte. Entlang dieses beschwerlichen Weges hat man einen fantastischen Blick auf die umliegende Gletscherwelt. Hinauf zum Pitztaler Jöchl führt ein sehr guter Steig. Der Blick von dort auf die umliegenden Gipfel und Gletscher ist sehenswert. Über die gleiche Strecke gelangt man zurück ins Tal. Gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich! Der Rückweg verläuft über denselben Weg.

 

Drei Seenwanderung (Brechsee,Krummersee,Kugletersee)

Ausgangspunkt
Rehwald (1450m)
Endpunkt
Rehwald (1450m)
Vom Ausgangspunkt Rehwald dem Wirtschaftsweg bis zur Mauchele Alm folgen. Von dort zweigt ein Steig Richtung Brechsee ab, diesen erreichen Sie in ca. 1 Stunde von der Mauchele Alm. In weiteren 1:30 Std. erreichen Sie den Krummer See. Nach weiteren 50 Minuten erreichen Sie den Kugleter See. Über denselben Weg gelangen Sie zurück zum Ausgangspunkt.

E5 Talwanderweg Variante: Scheibe - Braunschweiger Hütte

Ausgangspunkt
Scheibe (1387m)
Endpunkt
Braunschweiger Hütte (1733m)
Vom Ausgangspunkt folgen Sie dem Talwanderweg taleinwärts bis nach Mittelberg. Es handelt sich um eine einfache Wanderung am Talboden entlang. Ab Mittelberg wird die Wanderung etwas schwieriger. Die letzten 1.000 Höhenmeter legen Sie anfänglich auf einem Wirtschaftsweg zur Gletscherstube zurück, dieser dann in einem Steig zur Braunschweiger Hütte übergeht.

E5 Zams - Braunschweiger Hütte

Ausgangspunkt
Bergstation Venetbahn/Krahberg (768m)
Endpunkt
Braunschweiger Hütte (2193m)
Nach der Auffahrt mit der Venetbahn folgen Sie dem Steig bis zum ersten Gipfel der sogenannten Glanderspitze. Von dort aus wandern Sie dem Grat entlang, über das Wannejöchl, bis zum Kreuzjoch. Weiter dem Steig abwärts Richtung Larcher Alm folgen, welcher in einem Forstweg mündet. Am Forstweg angekommen geht es links weiter zur Larcher Alm, welche zur Stärkung einlädt. Über den sogenannten "alten Almweg" gelangen Sie am Weiler Winkl vorbei ins Dorfzentrum von Wenns. Nehmen Sie den öffentlichen Bus bis zur Haltestelle Mittelberg Wendestelle. Die letzten 1.000 Höhenmeter legen Sie anfänglich auf einem Wirtschaftsweg zur Gletscherstube, dieser dann in einem Steig zur Braunschweiger Hütte mündet zurück. Sie haben Ihr Tagesziel erreicht.

Etappe ohne Gipfel - 3. Tag: Wiese - Piösmes

Ausgangspunkt
Wiese (1189m)
Endpunkt
Piösmes (1403m)
Ausgangspunkt Wiese: Etwa 100m vor dem Ortsbeginn Wiese geht es rechts entlang des Wirtschaftsweges zur Söllbergalm. Von dort führt der Weg weiter durch Lärchen- und Zirbenwälder auf mäßig steilem Steig in Richtung Brechsee, weiter abzweigen in Richtung Stallkogel – Mauchele Alm. Nun stößt man auf den neu angelegten mittelsteilen Steig, welche von der Mauchele Alm ausgeht. Nach ca. 500 m (rote Markierung) nach links abbiegen bis zur Querung des Baches. Danach geht es links durch leicht steiniges Gelände in Richtung Neubergalm. (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich! Wunderschöner Blick ins Tal). Von der Neubergalm führt ein schattiger Steig durch einen Mischwald zur schön gelegenen Tiefentalalm. Von dort geht es entweder über den Steig durch Wald, oder über den Wirtschaftsweg vorbei an der schönen Aussichtsplattform „Gschwandbach“ nach Scheibe. Von Scheibe aus führt ein Wirtschaftsweg nach Piösmes. 

Etappe ohne Gipfel - 5. Tag: Mandarfen - Mandarfen

Ausgangspunkt
Mandarfen (1674m)
Endpunkt
Mandarfen (1674m)
Ausgangspunkt Mandarfen: Hier starten Sie über das Hirschtal hoch zum Rifflsee. Von dort aus folgen Sie den Offenbacher Höhenweg zur Abzweigung Plodersee (Beschilderung achten). Von dort führt ein mäßig Steiler Steig bis zum Plodersee. Anschließend folgen Sie den Fuldaer Höhenweg der mäßig steil, mal auf und mal ab geht. Über mehrere Bachläufe gelangen Sie zur einzigen kritischen Stelle am Vorderen Köpfl. Hier sind felsige, abschüssige Passagen zu meistern, welche aber gut gesichert sind und mit einiger Trittsicherheit kein Problem darstellen. Dann beginnt der stetige Abstieg zum Kar und weiter, ein kurzes Stück aufwärts, zum Taschachhaus. Vom Bergrücken knapp oberhalb der Hütte bietet sich ein fantastischer Blick auf die Gletscherwelt des Taschach. Der Abstieg empfiehlt sich über den mäßig abschüssigen Wirtschaftsweg zur Taschachalm und vor dort aus weiter nach Mandarfen. 

E5 Venetrundwanderung Variante

Ausgangspunkt
Talstation Venetbahn in Zams (768m)
Endpunkt
Dorfzentrum Wenns (999m)
Für all jene die den E5 ohne öffentliche Verkehrsmittel und Aufstiegshilfen bewältigen, startet die Wanderung von der Talstation der Venetbahn in Zams. Über den Ladner Steig gelangen Sie zur Bergstation der Venetbahn. Von dort aus folgen Sie dem Panoramaweg der Sie zur Gogles Alm auf 2017m führt. Weiter geht es über den Steig hinter der Alm bis zur Galflun Alm. Von dort wandern Sie nur noch bergab über die Larcher Alm und weiter über den sogenannten „alten Almweg“. Dieser führt über den Weiler Winkl hinunter ins Dorfzentrum von Wenns, welches auch Ihr Tagesziel ist.

Venet-Rundwanderweg

Ausgangspunkt
Parkplatz Audershof (1297m)
Endpunkt
Parkplatz Audershof (1276m)
Vom Parkplatz Audershof gelangt man über einem Forstweg in ca. 1 1/2 Stunden zur Larcher- und in ca. 2 Stunden zur Galflun Alm. Auf einem schönen Steig erreicht man nach einer weiteren Stunde die Gogles Alm. Von dort zweigt ein etwas steilerer Steig in Richtung Venet ab, den man nach ca. 2 Stunden erreicht. Gemütlich weiter über den Bergrücken des Venets mit einem herrlichen Ausblick ins obere Inntal, Gurgltal, Pitztal sowie in das untere Inntal bis nach Telfs gelangt man nach weiteren 2 1/2 Stunden zur Venetalm. Von dort benötigt man noch ca. 1 Stunde zur Puitalm am Plattenrain und weitere 1 1/2 Stunden zum Ausgangspunkt Audershof. Die Almen laden jeweils zu einer gemütlich Rast ein. Je nach Lust und Laune kann man 
auf der Galflun-, der Larcher- ,Venet- oder Puitalm am Plattenrain übernachten.

E5 Kaunergrat Variante: Piller - Verpeilhütte

Ausgangspunkt
Piller (1347m)
Endpunkt
Verpeilhütte (2014m)
Diese lange und anspruchsvolle Etappe führt Sie ausgehend von Piller in Richtung Fuchsmoos und weiter zum Ortsteil Lachwies. Knapp vor den Häusern zweigt links ein schmaler Steig ab und führt Sie, mehrere Forstwege querend, nach ungefähr 2,5 Stunden zur Aifner Alm. Ab dort wandern Sie mit einem herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt auf dem Panoramaweg in Richtung Süden. Sie halten sich auf einer Höhe zwischen 2.000 und 2.200 m und gelangen so nach ca. 2 Stunden auf die Falkaunsalm. Nun führt der Dr. Angerer Höhenweg zur ca. 1 h entfernten Gallrutt Alm. Sie bleiben auf dem Dr. Angerer Höhenweg, allerdings wird´s jetzt etwas anstrengender und auch etwas ausgesetzter. Nach weiteren ca. 3,5 Stunden erreichen Sie mit der Verpeilhütte Ihr Tagesziel.

Etappe mit Gipfel - 3. Tag: Wiese - Piösmes

Ausgangspunkt
Wiese (1187m)
Endpunkt
Piösmes (1404m)
Ausgangspunkt Wiese: Etwa 100m vor dem Ortsbeginn Wiese geht es rechts entlang des Wirtschaftsweges zur Söllbergalm. Von dort führt der Weg weiter durch Lärchen- und Zirbenwälder auf mäßig steilem Steig in Richtung Brechsee, nach ca. 30 Gehminuten abzweigen in Richtung Stallkogel – Mauchele Alm. Nun stößt man auf den neu angelegten mittelsteilen Steig, welche von der Mauchele Alm ausgeht. Nach ca. 500 m (rote Markierung) nach links abbiegen bis zur Querung des Baches. Danach geht es links durch leicht steiniges Gelände in Richtung Neubergalm. (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich! Wunderschöner Blick ins Tal). Von der Neubergalm führt ein schattiger Steig durch Mischwald zur schön gelegenen Tiefentalalm. Weiter geht es von der sehr idyllisch gelegenen Tiefentalalm über den Gschwandtbach. Dort führt der Weg hoch zum Kreuzjoch. Am Kreuzjoch angekommen lassen Sie Ihren Blick über die Gipfel vor Ihnen schweifen. Der Pitztaler Geigenkamm liegt in seiner Schönheit vor Ihnen. Zuerst etwas steiler und dann sanft absteigend führt der Weg vorbei an der Arzler Alm nach Scheibe. Von Scheibe aus führt ein Wirtschaftsweg nach Piösmes. 
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

10 - 136cm

Information

20 Lifte offen

Information

47 Pisten offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden