zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Touren und Routen

Touren und Routen im Pitztal

Entdecken Sie unsere abwechslungsreichen Touren und Routen

Mittelstation - Gemeindekopf - Tiroler Jubiläumsweg - Zaunhof

Ausgangspunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt
Zaunhof (1295m)
Ausgangspunkt: Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn). Vom Ausgangspunkt über den Hochzeiger gelangen Sie zum Groaßsee. Beim See zweigt der Weg rechts ab zum hohen Gemeindekopf 2.771 m. Von hier ist der Abstieg über den Kugleter See immer rechts haltend zur Ludwigsburger Hütte und weiter nach Zaunhof möglich.

Tanzalm Weg 609

Ausgangspunkt
Abzweigung Kienberg (970m)
Endpunkt
Tanzalm (2011m)
Ausgehend vom Pitztal Bike (MTB 614), der sich wie eine Lebensader durch das gesamte Pitztal schlängelt, zweigt diese mittelschwere Route beim Ortsteil Kienberg Richtung Jerzens ab.Der Forstweg wechselt für ein kurzes Stück durch den Ortskern von Jerzens auf die Asphaltstraße und führt Richtung Schwaig bis zum Ortsteil Kaitanger. In mehreren Serpentinen windet sich der Forstweg vorerst durch den Wald bergauf. Das letzte Stück verläuft durch lichtes Wald- und Wiesengelände bis zur bewirtschafteten Tanzalm.

Walder Gipfelkreuz

Ausgangspunkt
Parkplatz Galtwiesen (1196m)
Endpunkt
Parkplatz Galtwiesen (1197m)
Vom Galtwiesen dem Forstweg bis zur Vorderen Wenner Almhütte (ca. 1 h) folgen. Weiter über den Bach zur Hinteren Wenner Almhütte (Vordere bis Hintere Wenner Almhütte ca. 1 h). Von dort führt ein schöner Wandersteig links zur Jägerhütte hinauf und weiter bis zum Walder Gipfelkreuz. Über denselben Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Mittelstation - Kreuzjöchlspitz zum Schafhimmel – Ludwigsburger Hütte - Zaunhof

Ausgangspunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt
Ludwigsburger Hütte/Zaunhof (1233m)
Ausgangspunkt: Mittelstation(Bergstation der Gondelbahn)
Eine 1 km lange Gratwanderung – mit vielen Ketten gut versichert. Man kann ihn als leichten Klettersteig bezeichnen. Der Zugang erfolgt über das Riegetal zum Groaßsee. Vom Groaßsee führt der Weg links 
Richtung Wildgrat bis zu einer Höhe von ca. 2.600 m. Hier steht ein Steinmann und es sind einige Hinweistafeln vorhanden. Da zweigt der Steig hinüber zum Kugleten See und zum Gemeindekopf ab. Diesen gehen Sie anfangs in südwestliche Richtung entlang. Nach ca. 150 m erreichen Sie einen schmalen Grat (Steinmann!). Der Steig wird verlassen und es geht steil aufwärts. Nach wiederum 150 m zeigt ein auffallend großer Pfeil, dass Sie auf die andere Seite des kleinen Grates überwechseln soll. Weiter aufwärts über felsdurchsetzte Rasenhänge geht es zu dem kleinen See unterhalb des Riegekopfs. Von hier führt der Weg nochmals leicht ansteigend über Blockwerk auf den flachen Grat südlich des Riegekopfs und in 10 Minuten ist der Kreuzjöchlspitz (2.908 m) erreicht. Es beginnt der 1 km lange, mit Ketten gut versicherte Grat. Er verläuft in südöstlicher Richtung zum Schafhimmel (2.820 m), ist sehr abwechslungsreich und mit Farbe markiert, ca. 1 ½ – 2 h bis zum Schafhimmel. Von dort erfolgt der Abstieg zum Lehner Joch und weiter zur Ludwigsburger Hütte.

Gehzeit: von der Bergstation der Hochzeiger Gondelbahn - Kreuzjöchelspitz ca. 3,5 Stunden, von Kreuzjöchlspitz Schafhimml ca. 2 Stunden.

Kreuzjoch Runde

Ausgangspunkt
Plattenrain (1481m)
Endpunkt
Plattenrain (1480m)
Am Parkplatz am Plattenrain startend verläuft der Trail auf dem Steig, der gegenüber der Puitalm am Plattenrain recht steil zur Hoachaster Alm und weiter zur Venet Alm führt. Ab dort genießt man bereits einen umwerfenden Ausblick zum Hochzeiger und ins hintere Pitztal. Der Steig wird nun etwas schroffer und führt über das Imsterbergerkreuz zum höchsten Punkt, dem Kreuzjoch. Hier dem Steig abwärts in Richtung Galflun Alm, weiter auf einem Forstweg zur Larcher Alm und zur Venet Alm folgen. Anschließend auf den bereits bekannten Steig wieder retour zum Ausgangspunkt.
 

Wanderung zum Wildgrat

Ausgangspunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn Hochzeiger (2026m)
Endpunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn Hochzeiger (2020m)
Vom Ausgangspunkt geht es zum Hochzeiger und weiter ins Riegetal bis zum Wildgrat.

Eine zweite Variante wäre von der Bergstation der Gondelbahn ausgehend rechts über den Zollberg zum Groaßsee. Vom Groaßsee 2.416 m führt, immer links haltend, ein Steig zum Wildgrat 2.971 m.

Für diese Wanderung sollten Sie schwindelfrei sein. Der Rückweg erfolgt wieder über den Zollberg. 

Etappe ohne Gipfel - 1. Tag: Arzl - Wenns

Ausgangspunkt
Arzl (853m)
Endpunkt
Wenns (1018m)
Ausgangspunkt: Arzl – von der Kirche führt der serpentinenreiche Weg zum Burgstall und weiter zum Weiler Arzlair. Durch Wiesen und Wald geht es von dort aus weiter zur Plattenrainalm. Dort können Sie den wunderbaren Ausblick ins Inntal genießen und beim Besuch der Meditationskapelle die Gedanken schweifen lassen. Über einen etwas steilen Steig geht es weiter zur Hochastner Alm. Von dort führt entlang des Bergrückens ein wunderschöner Waldsteig direkt zur Venetalm (Beschilderung Venet Rundwanderweg).
Von dort geht ein Forstweg nach Wenns. Belohnt werden Sie mit einem wunderschönen Panorama auf die umliegende Berglandschaft. 

Wanderung zum Straßbergersee

Ausgangspunkt
Wiesle (1074m)
Endpunkt
Wiesle (1074m)
Ausgangspunkt: Weiler Wiesle. Auf einem Forstweg geht es rechts hinauf zur wunderschön gelegenen Strassberg Alm. Nach einer weiteren Stunde erreicht man den Straßbergersee. Der Abstieg führt rechts über einen steileren Steig hinunter nach Graslehn und dort wieder rechts zurück nach Wiesle.

Kalbenalm - Sechszeiger 6020

Ausgangspunkt
Parkplatz Mühlschrofen oder Parkplatz Liss/Hochzeiger Bergbahnen (1456m)
Endpunkt
Sechszeiger (1482m)
Startpunkt dieser anspruchsvollen Route ist der Parkplatz Mühlschrofen unterhalb des Weilers Gischlewies. Der Forstweg, der Richtung Leiner Alm führt, zweigt nach etwa 1 km auf einen breiten Schotterweg Richtung Kaitanger ab (Einstieg auch ab Kaitanger möglich). Ab hier verläuft die Route parallel zur roten MTB-Route 609 (Tanzalm) und gemeinsam schlängeln sich die Strecken stetig ansteigend durch lichtes Waldgebiet bis zur Abzweigung Stalderhütte/Hochzeigerhaus. Die Route führt geradeaus zur an der Waldgrenze liegenden Kalbenalm weiter (Einkehrmöglichkeit). Von dort verläuft der Weg in Serpentinen ca. 1,5 km steil bergauf bis zum Speicherteich bei der Bergstation der Panoramabahn. Auf dem anschließenden flacheren Stück kann der Biker verschnaufen, ehe das Gipfelkreuz des Sechszeigers auf 2.392 m erreicht ist und eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Bergwelt für die Mühen lohnt. Wer noch einen zweiten Gipfel erreichen möchte, folgt der Beschilderung Richtung Bergstation Hochzeiger 2.5 – weitere 1,7 km  bzw. 40 Minuten. Dort angekommen erreicht man zu Fuß in 15 Minuten den Gipfel Hochzeiger 2.560 m. Retour gelangt man auf derselben Strecke oder über den Steinbock Trail (Singletrail).

Krabichl - Leiner Alm - Sechszeiger - Kalbenalm - Krabichl

Ausgangspunkt
Krabichl/Leins (1214m)
Endpunkt
Krabichl/Leins (1214m)
Ausgangspunkt ist der Weiler Krabichl zwischen Leins und Wald. Rechts dem Forstweg bis zur nächsten Weggabelung folgen. Dort dem Forstweg Richtung Hilterbodenkapelle folgen. Dieser Forstweg mündet in einem Steig zur Leiner Alm hinauf.Knapp oberhalb der Leiner Alm zweigt der Steig links ab Richtung Leiner Kögele/Sechzeiger. Der Rückweg verläuft vom Sechszeiger hinunter zur Kalbenalm und von dieser weiter zur Leineralm. Von der Leineralm den Forstweg hinunter zum Ausganspunkt Krabichl folgen.
 
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

0 Lifte offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden