zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Pitztaler Gipfelerlebnis

Pitztaler Gipfelerlebnis

leicht
Sommer
Highlights
Höhenmeter 
0m
Höhster Punkt 
0m
Distanz 
0,00km
Dauer 
0,00 h

Das Gefühl, ganz oben zu stehen, und den Ausblick auf die fantastische Bergwelt mit tiefen Tälern und steilen Wänden zu genießen, ist etwas Einmaliges mit Eindrücken, die lange in Erinnerung bleiben. Um dieses Gipfel-Erlebnis noch zu verstärken, sind zahlreiche der Pitztaler Gipfel behutsam inszeniert worden.

Mit Naturmaterialien, Info-Tafeln über Geschichte, Flora und Fauna. Hervorzuheben ist hier der Rappenkopf im inneren Pitztal, welcher nach leichter Wanderung über die Arzler Alm zu erreichen ist.



Weitere besonders inszinierte Berggipfel:

  • Aifenspitze (Zustieg über Kielebergalm)
  • Mittagskogel (Zustieg über Bergstation Gletscherexpress)
  • Rappenkopf ( Zustieg über Arzler Alm)
  • Venet - Kreuzjoch (Zustieg über Larcher Alm)
  • Hochzeiger (Zustieg über Mittelstation Hochzeiger Bergbahnen)
  • Gemeinekopf (Zustieg über Ludwigsburger Hütte oder Hochzeiger Bergbahnen Mittelstation)
  • Wallfahrtsjöchl (Zustieg über Neubergalm)
  • Sechszeiger (Der Sechzeiger wurde von den Hochzeiger Bergbahnen selber in einer etwas anderen Form inszeniert. Direkt beim Ausstieg der Gondelbahn.)
  • Stallkogel (Zustieg über Mauchele Alm)
  • Kreuzjöchl - Wildkar (Zustieg über Kielebergalm)
  • Brandkogel (Zustieg ab Bergstation Rifflseebahn)
  • Karleskopf (Zustieg über Braunschweiger Hütte)
  • Seirlöcherkogel (Zustieg über Arzler Alm)
  • Kreuzjoch - Arzler Alm (Zustieg über Tiefental- oder Arzler Alm)

Empfehlenswertes

Ausgangspunkt 
Naturparkhaus am Gachenblick (1584m)
Endpunkt 
Naturparkhaus am Gachenblick (1588m)

Vom Ausgangspunkt führt ein Forstweg links Richtung Harbeweiher. Der Forstweg mündet in einen Steig, dem Sie rechts folgen und vor dem Harbeweiher links abbiegen müssen. Dieser Weg führt hinauf zur Aifner Alm. Ab der 

Aifner Alm links auf einem guten, etwas steilen Steig zum Schweinelieger. Von dort rechts dem Grat entlang zur Aifenspitze folgen. Der Übergang zur Hohen Aifenspitze empfiehlt sich nur für trittsichere, geübte Bergwanderer. Retour auf derselben Strecke.

Ausgangspunkt 
Erholungsgebiet Klausboden (1261m)
Endpunkt 
Erholungsgebiet Klausboden (1256m)

Vom Ausgangspunkt führt der Weg entlang des Forstweges zur Kielebergalm. Weiter geht es auf einem zum Teil steilen Steig durchs Wildkar bis zur Abzweigung rechts Richtung Schweinelieger. Von dort entweder rechts direkt zur Aifner Alm oder links zur (kleinen) Aifner Spitze (schöner Aussichtspunkt). Der gleiche Weg führt zurück zum Schweinelieger und hinab auf einem gut markierten Steig zur bewirtschafteten Aifner Alm. Von der Aifner Alm geht ein gut markierter Steig zur Forststraße. Nach wenigen Metern zweigt rechts ein Steig ab Richtung Harbeweiher/Bärenbad. Beim Harbeweiher rechts geht es weiter über Lachwies zurück auf den Weg Richtung Forstgarten/Klausboden.

Ausgangspunkt 
Gletscherexpress Bergstation (2847m)
Endpunkt 
Gletscherexpress Bergstation (2844m)

Von der Gletscherexpress Bergstation führt rechts ein Steig (trittsicher) in steinigem, felsdurchsetzen Gelände auf den Mittagskogel (3.159m) – imposanter Ausblick auf das Tal sowie auf die umliegende Gletscher- und Bergwelt. Der Abstieg erfolgt auf derselben Strecke retour zur Bergstation des Gletschexpress. 

Ausgangspunkt 
Mittelberg (1731m)
Endpunkt 
Mittelberg (1730m)

Vom Ausgangspunkt über einem sehr steilen Steig zum Mittagskogel. Dieser lange Wanderweg wird Ihre Anstrengung mit einem grandiosen Panorama über das Pitztal den Kaunergrat und den Geigenkamm belohnen. Auch der Muttler liegt auf diesem Weg und bietet ebenfalls ein wunderschönes Panorama. Der Rückweg verläuft über denselben Weg zurück. Als Knieschonendere Variante können Sie auch ca. 1:30 Std. zur Bergstation Gletscherexpress wandern und mit dieser unterirdischen Bahn hinunter zum Ausgangspunkt fahren. Auf die Fahrzeiten achten!

Ausgangspunkt 
Scheibe (1387m)
Endpunkt 
Scheibe (1390m)

Von Scheibe geht es links über die Brücke zum Wirtschaftsweg. Von dort aus wandern Sie  hoch zur Arzler Alm. Weiter geht es links zum Gipfel des Rappenkopfs (2.300 m). Abstieg über die „Sümpfe“ zurück nach Piösmes/Scheibe zum Ausgangspunkt.

Ausgangspunkt 
Scheibe (1387m)
Endpunkt 
Scheibe (1394m)

Von Scheibe geht es links über die Brücke zum Wirtschaftsweg. Von dort aus wandern Sie hoch zur Arzler Alm. Weiter geht es links Richtung Rappenkopfs (2.300 m) über einen Steig zum Seirlöcherkogel. Der Rückweg erfolgt über denselben Weg.

Ausgangspunkt 
Scheibe/Piösmes (1387m)
Endpunkt 
Scheibe/Piösmes (1398m)

Vom Ausgangspunkt geht es über einem Steig hinauf zur Arzler Alm. Von dort links dem Steig Richtung Rappenkopf bis zur Abzweigung Kreuzjoch folgen. Vorbei an der Jagdhütte geht es zum Kreuzjoch. Der Abstieg erfolgt über die Tiefentalalm und weiter über den Wirtschaftsweg zum Ausgangspunkt zurück.

Ausgangspunkt 
Parkplatz Audershof (1305m)
Endpunkt 
Parkplatz Audershof (1343m)

Vom Ausgangspunkt geht es auf der mäßig steilen Forststraße zur Larcher Alm und weiter in Richtung Galflun Alm. Kurz vor der Galflun Alm führt ein zum Teil etwas steiler Steig direkt zum Kreuzjoch. Abstieg eventuell vom Kreuzjoch links über das Wannejöchl zur Galflun Alm und von dort wieder demselben Weg zurück nach Audershof folgen.

Ausgangspunkt 
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn Hochzeiger (2025m)
Endpunkt 
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn Hochzeiger (2039m)

Vom Ausgangspunkt führt der Weg rechts zum Zollberg und weiter links auf dem Ferdinand-Wohlfarter-Steig hinauf zum Hochzeiger (2.560 m). Anschließend geht es auf einem schönen Panoramaweg zum Sechszeiger (2.360 m). Von dort links hinunter zur Kalbenalm und zurück zur Mittelstation.

Ausgangspunkt 
Bergstation Doppelsesselbahn (2366m)
Endpunkt 
Mittelstation (2024m)

Die Gratwanderung verläuft vom Ausgangspunkt zum Hochzeiger. Der Abstieg erfolgt über den Hochzeigergrat zur Bergstation des Schleppliftes Zollberg und von dort weiter zur Mittelstation.

Ausgangspunkt 
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt 
Zaunhof (1295m)

Ausgangspunkt: Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn). Vom Ausgangspunkt über den Hochzeiger gelangen Sie zum Groaßsee. Beim See zweigt der Weg rechts ab zum hohen Gemeindekopf 2.771 m. Von hier ist der Abstieg über den Kugleter See immer rechts haltend zur Ludwigsburger Hütte und weiter nach Zaunhof möglich.

Ausgangspunkt 
Eggenstall (1341m)
Endpunkt 
Eggenstall (1340m)

Beim Gasthof Liesele in Eggenstall, geht es über die Straße und dann auf dem mäßig steilem Wirtschafsweg zur Neubergalm. Hinauf auf teils sehr steilem, aber gut markierten Steig über das Sturzmahd zum Sturzmahdsattel. Dort ist der Anstieg zum Wallfahrtsjöchl. Beim Wallfahrtsjöchl kann eine herrliche Aussicht genossen werden, der Blick ins Pitztal und weit über die Grenzen hinaus.



ACHTUNG: Der Steig zum Wallfahrtsjöchl ist sehr schwierig und oft von Schneefeldern bedeckt. Nur für geübte Bergwanderer. Deshalb empfiehlt sich der direkte Abstieg zum Sturzmahdsattel über den gut markierten steilen Steig zur Tiefentalalm. Von der Tiefentalalm auf dem Wirtschaftsweg hinunter nach St.Leonhard/Eggenstall.

Ausgangspunkt 
Bergstation der Doppelsesselbahn (2361m)
Endpunkt 
Mittelstation (2027m)

Am wunderschönen Landschaftsteich vorbei führt links der Weg zum Sechszeiger auf 2395 m mit großartigem Rundblick. Die Gehzeit beträgt ca. 15 Minuten. Der Abstieg erfolgt links zur Kalbenalm und von dort entweder weiter zur Tanzalm oder zur Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn) zurück.



Variante: Sie können auch wieder mit dem Doppelsessellift zur Mittelstation hinunter fahren.

Ausgangspunkt 
Krabichl/Leins (1214m)
Endpunkt 
Krabichl/Leins (1214m)

Ausgangspunkt ist der Weiler Krabichl zwischen Leins und Wald. Rechts dem Forstweg bis zur nächsten Weggabelung folgen. Dort dem Forstweg Richtung Hilterbodenkapelle folgen. Dieser Forstweg mündet in einem Steig zur Leiner Alm hinauf.Knapp oberhalb der Leiner Alm zweigt der Steig links ab Richtung Leiner Kögele/Sechzeiger. Der Rückweg verläuft vom Sechszeiger hinunter zur Kalbenalm und von dieser weiter zur Leineralm. Von der Leineralm den Forstweg hinunter zum Ausganspunkt Krabichl folgen.

 

Ausgangspunkt 
Mittelstation (2026m)
Endpunkt 
Mittelstation (2026m)

Von der Bergstation der Gondelbahn links dem Fahrweg Richtung Sechszeiger folgen. (ca. 1h)

Der Abstieg erfolgt links zur Kalbenalm und von dort entweder weiter zur Tanzalm oder zur Bergstation der Gondelbahn.



Variante: Sie können auch wieder mit dem Doppelsessellift zur Mittelstation hinunter fahren.

Ausgangspunkt 
Rehwald/Felsenhof (1407m)
Endpunkt 
Rehwald/Felsenhof (1411m)

Von Rehwald führt ein Forstweg zur Mauchele Alm. Weiter geht es links über den Karbach hinauf zum Gipfel des Stallkogels (einer der schönsten Aussichtsberge des Pitztals) Auf demselben Weg gelangt man wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Rehwald.

Ausgangspunkt 
Landschaftsteich Piller (1358m)
Endpunkt 
Landschaftsteich Piller (1361m)

Vom Ausgangspunkt führt der Weg links Richtung Lachwies. Vor dem Bauernhof Lachwies zweigen Sie auf einen mäßig steilen Fußweg zum Bärenbad ab. Von dort führt ein kurzes Stück entlang der Forststraße, rechts auf einen gut markierten Weg zur Aifner Alm. Von der Alm geht es links weiter Richtung Aifenspitze, am Schweinelieger links abbiegen und auf teils steilem Steig hinauf zum Kreuzjöchl. Hinunter durchs Wildkar führt der Weg zur Kielebergalm. Schließlich kehren Sie über die Forststraße zum Piller zurück.

Ausgangspunkt 
Mittelberg (1731m)
Endpunkt 
Mittelberg (1731m)

Von der Haltestelle Mittelberg Wendestelle über den Wirtschaftsweg, an der Gletscherstube vorbei, bis zum Beginn des Steiges. Dort immer nach der Beschilderung Braunschweigerhütte halten. Oben wartet die urige Braunschweigerhütte, mit einem herrlichen Panorama auf die umliegende Berg- und Talwelt. Weiter den Steig links zum Karleskogel folgen. Der Rückweg verläuft über denselben Weg, oder über den Jägersteig.

zum Seitenanfang