zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Touren und Routen

Touren und Routen im Pitztal

Entdecken Sie unsere abwechslungsreichen Touren und Routen

Walder Gipfelkreuz

Ausgangspunkt
Parkplatz Galtwiesen (1196m)
Endpunkt
Parkplatz Galtwiesen (1197m)
Vom Galtwiesen dem Forstweg bis zur Vorderen Wenner Almhütte (ca. 1 h) folgen. Weiter über den Bach zur Hinteren Wenner Almhütte (Vordere bis Hintere Wenner Almhütte ca. 1 h). Von dort führt ein schöner Wandersteig links zur Jägerhütte hinauf und weiter bis zum Walder Gipfelkreuz. Über denselben Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Bergtour zum Stallkogel

Ausgangspunkt
Rehwald/Felsenhof (1407m)
Endpunkt
Rehwald/Felsenhof (1411m)
Von Rehwald führt ein Forstweg zur Mauchele Alm. Weiter geht es links über den Karbach hinauf zum Gipfel des Stallkogels (einer der schönsten Aussichtsberge des Pitztals) Auf demselben Weg gelangt man wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Rehwald.

Mittelberg - Braunschweiger Hütte - Karleskopf - Mittelberg

Ausgangspunkt
Mittelberg (1731m)
Endpunkt
Mittelberg (1731m)
Von der Haltestelle Mittelberg Wendestelle über den Wirtschaftsweg, an der Gletscherstube vorbei, bis zum Beginn des Steiges. Dort immer nach der Beschilderung Braunschweigerhütte halten. Oben wartet die urige Braunschweigerhütte, mit einem herrlichen Panorama auf die umliegende Berg- und Talwelt. Weiter den Steig links zum Karleskogel folgen. Der Rückweg verläuft über denselben Weg, oder über den Jägersteig.

Wanderung zum Seirlöcherkogel

Ausgangspunkt
Scheibe (1387m)
Endpunkt
Scheibe (1394m)
Von Scheibe geht es links über die Brücke zum Wirtschaftsweg. Von dort aus wandern Sie hoch zur Arzler Alm. Weiter geht es links Richtung Rappenkopfs (2.300 m) über einen Steig zum Seirlöcherkogel. Der Rückweg erfolgt über denselben Weg.

Wanderung zur Luibisalm und zum Moalandlsee

Ausgangspunkt
Parkplatz zwischen Stillebach und Piösmes (1405m)
Endpunkt
Parkplatz zwischen Stillebach und Piösmes (1423m)
Vom Ausgangspunkt führt links ein Fahrweg zur Sendeanlage. Diesem Weg kurz folgen bis zur rechten Abzweigung des Fußsteiges Richtung Luibisalm. Auf dem Steig hinauf zur Luibisalm wandern (unbewirtschaftet). Diese Alm ist ein stilles, aussichtsreiches Ausflugsziel hoch über dem Talboden, gegenüber der steil aufragenden Rofelewand 3.354 m. Weiter geht es vorbei an einer Jagdhütte auf die Luibisböden. Geradeaus führt dieser Weg zum Luibiskogel, rechts geht es durch ein Schuttkar zu einem Einschnitt hinter dem in atemberauben - der Felsszenerie der wunderschöne Moalandlsee (Trittsicherheit und gute Kondition erforderlich) eingebettet liegt. Rückweg auf gleicher Strecke.

Kreuzjoch Runde

Ausgangspunkt
Plattenrain (1481m)
Endpunkt
Plattenrain (1480m)
Am Parkplatz am Plattenrain startend verläuft der Trail auf dem Steig, der gegenüber der Puitalm am Plattenrain recht steil zur Hoachaster Alm und weiter zur Venet Alm führt. Ab dort genießt man bereits einen umwerfenden Ausblick zum Hochzeiger und ins hintere Pitztal. Der Steig wird nun etwas schroffer und führt über das Imsterbergerkreuz zum höchsten Punkt, dem Kreuzjoch. Hier dem Steig abwärts in Richtung Galflun Alm, weiter auf einem Forstweg zur Larcher Alm und zur Venet Alm folgen. Anschließend auf den bereits bekannten Steig wieder retour zum Ausgangspunkt.
 

Zaunhof/Grüble - Ludwigsburger Hütte – St. Leonharder Höhenweg – Bichl

Ausgangspunkt
Parkplatz Materialseilbahn bei Zaunhof/Grüble (1329m)
Endpunkt
Bushaltestelle Bichl (1327m)
Vom Ausgangspunkt steigen Sie auf zur Ludwigsburger Hütte. Dann geht es weiter in Richtung Lehnerjoch, nach ca. 10 min Gehzeit rechts abbiegen und dem markierten Pfad in südlicher Richtung folgen. Nach der Durchschreitung mehrerer Kare und der Überquerung mehrerer Bäche folg ein steiler, gesicherter Abstieg ins Hairlacher Kar. Danach beginnt erneut ein Aufstieg zur Scharte am Westgrat des Hairlacher Seekopfs zum Maurerköpfl. Weiter geht es in südlicher Richtung bis zur Wegkreuzung „Am Gampen“, dann hinab zur Äußeren Schwarzenbergalm (verfallen) und weiter nach Enger/Bichl. 

Trittsicherheit und gute Kondition sind erforderlich!

Etappe ohne Gipfel - 1. Tag: Arzl - Wenns

Ausgangspunkt
Arzl (853m)
Endpunkt
Wenns (1018m)
Ausgangspunkt: Arzl – von der Kirche führt der serpentinenreiche Weg zum Burgstall und weiter zum Weiler Arzlair. Durch Wiesen und Wald geht es von dort aus weiter zur Plattenrainalm. Dort können Sie den wunderbaren Ausblick ins Inntal genießen und beim Besuch der Meditationskapelle die Gedanken schweifen lassen. Über einen etwas steilen Steig geht es weiter zur Hochastner Alm. Von dort führt entlang des Bergrückens ein wunderschöner Waldsteig direkt zur Venetalm (Beschilderung Venet Rundwanderweg).
Von dort geht ein Forstweg nach Wenns. Belohnt werden Sie mit einem wunderschönen Panorama auf die umliegende Berglandschaft. 

Wanderung zum Grabkogel

Ausgangspunkt
Parkplatz Piösmes (1405m)
Endpunkt
Parkplatz Piösmes (1408m)
Vom Ausgangspunkt führt links ein Fahrweg zur Sendeanlage. Diesem Weg kurz folgen bis zur rechten Abzweigung des Fußsteiges Richtung Luibisalm. Auf dem Steig hinauf zur Luibisalm wandern (unbewirtschaftet). Diese Alm ist ein stilles, aussichtsreiches Ausflugsziel hoch über dem Talboden, gegenüber der steil aufragenden Rofelewand 3.354 m. Weiter geht es vorbei an einer Jagdhütte auf die Luibisböden. Geradeaus führt dieser Weg zum Luibiskogel, rechts geht es durch ein Schuttkar zu einem Einschnitt hinter dem in atemberauben - der Felsszenerie der wunderschöne Moalandlsee (Trittsicherheit und gute Kondition erforderlich) eingebettet liegt. Rechts am Moalandlsee vorbei führt die letzte Etappe der Tour zum Gipfelkreuz Grabkogel, dass vom See aus schon zu sehen ist. Nach einem ca. 20-minütigen Aufstieg hat man den Gipfel auf 2651m erreicht und genießt einen atemberaubenden 360-Ausblick auf den Moalandlsee und den Talverlauf des Pitztals. Rückweg auf gleicher Strecke.
 

Wanderung zur Kaunergrathütte

Ausgangspunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Tieflehn (1614m)
Endpunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Tieflehn (1600m)
Vom Ausgangspunkt führt ein anfänglich breiter Weg zum sehr steilen, durch den Wald führenden Aufstieg zur 
Plangeroßalpe. Dort muss zweimal der Bach überquert werden. Weiter führt der Weg mäßig steil entlang des Baches zum Aufstieg zur zweiten Talstufe, wo der Cottbuser Höhenweg einmündet. Ab dort folgt man dem Weg über loses Geröll zum letzten sehr steilen Anstieg zu einer der höchsten Hütten in den Ötztaler Alpen, der Kaunergrathütte. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg. Als Abstieg von der Kaunergrathütte gibt es für ausdauernde und erfahrene Bergsteiger eine Variante über den Mittelberglesee nach Trenkwald (verlängert die Tour um ca. 2 Stunden)

Tipp: Von der Kaunergrathütte in ca. 1 Std. auf den Plangeroßkopf (schöner Rundblick) 
aufsteigen. Schwierigkeit: mittel
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

1 Lifte offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden