zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Wandertouren

Wandertouren im Pitztal

In den Pitztaler Bergen wandern

Wandertouren sind bestens geeignet für den Einstieg in die Urlaubswoche, für zwischendurch oder als Vorbereitung für längere Touren in den Bergen. Wandern Sie direkt von Ihrer Unterkunft weg, oder nutzen Sie die Aufstiegshilfen bei den Hochzeiger Bergbahnen, Rifflsee Bergbahnen oder Pitztaler Gletscher, so lassen sich Höhenmeter und Reserven sparen. 

Regionen:
Ganzes Pitztal
Hochzeiger
Gletscher
Rifflsee

Wandertouren im Pitztal

Das Pitztal bietet Ihnen ein abwechslungsreiches Wanderangebot von Waldwanderwegen, Schluchten bis hin zu romantischen Steigen mit atemberaubendem Rundumblick. Beginnen Sie Ihre Wanderwoche mit einer Wandertour, bevor Sie sich auf einer unser atemberaubenden Gipfel wagen. Wandertouren im Pitztal eignen sich bestens als Vorbereitung und Konditionstraining für längere Touren.

Unsere Top Wandertouren in den Orten …

Arzl: Luis-Trenker-Steig, Adlerhorst
Wenns: Große Harbe-Rundwanderung, Wanderung zur Kielebergalm
Jerzens: Stuibenwasserfall, Sechszeiger
St. Leonhard: Almenweg, Rüsselsheimer Hütte

Sitebuilder 
Luis Trenker Steig
Luis Trenker Steig
Die Aussichtsplattform Adlerhorst
Die Aussichtsplattform Adlerhorst
Stuibenwasserfall in Jerzens Schön
Stuibenwasserfall in Jerzens Schön
Speicherteich Sechszeiger
Speicherteich Sechszeiger

Wanderung zum Mittelberglesee 2450 m

Ausgangspunkt
Trenkwald (1500m)
Endpunkt
Trenkwald (1497m)
Bei Trenkwald die Pitze queren, dann geht es rechts Richtung Wasserfall. Weiter wandert man links aufwärts auf sehr steilem Waldsteig zur aufgelassenen Neururer Alm. Dieser Weg führt in Richtung Verpeiljoch weiter. Links zweigt der Steig ins Loabachtal ab. Über die Hänge des Weißen Kogels geht es weiter hinab zum Loabach. An der anderen Bachseite links haltend führt der Weg hinauf zum Mittelberglesee, der einsam am Fuße der Parstleswand liegt und ein stiller Ruheort inmitten der Gebirgskulisse ist. Zurück geht es über denselben Weg.

Cottbuser Höhenweg

Ausgangspunkt
Mandarfen bzw. Bergstation Rifflseebahn (2290m)
Endpunkt
Plangeroß bzw. Mandarfen (1606m)
Vom Ausgangspunkt geht es rechts über den gut markierten Steig den Kehren folgend in Richtung Brandkogel. Auf dem mit Drahtseilen gesicherten Steig wandern Sie durch Steilrinnen und durchsetzte Hänge über das Alzeleskar und in großem Bogen um den Steinkogel (die Passagen durch die felsigen Steilrinnen sind zwar mit Drahtseilen gesichert, setzen aber absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus 360 Grad Vorschau). Am Schnittpunkt des Cottbuser Höhenweges mit dem Weg von Plangeroß Richtung Kaunergrathütte, führt zuerst der Weg flach durch Geröll, dann aber sehr steil direkt zur Kaunergrat Hütte. Der Abstieg erfolgt über den gleichen Steig, zweigt aber am oben genannten Schnittpunkt links nach Plangeroß ab. Mit dem Bus geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp: Wer es sich konditionell zutraut kann von der Kaunergrathütte in ca. 1 Stunde auf den Plangeroßkopf (schöner Rundblick) aufsteigen. Schwierigkeit: mittel 

Wanderung zum Brandkogel

Ausgangspunkt
Haltestelle Mandarfen Rifflseebahn (1674m)
Endpunkt
Haltestelle Mandarfen Rifflseebahn (1675m)
In Mandarfen startend, erst über die Brücke zum Bergrettungsgebäude, dann rechts dem Wegweiser Richtung „Hirschtal / Rifflsee“ folgen. Steil ansteigend über den Steig durchs Hirschtal bis zum Rifflsee.
Unterhalb des Restaurants Sunnaalm / Bergstation Rifflseebahn nach rechts abbiegen Richtung Brandkogel / Cottbusser Höhenweg. Dem Steig folgend bis zu einem erneuten Wegweiser.
Dort links abbiegen zum Brandkogel und immer steiler werdend bis zum Gipfelkreuz auf 2.676 m (Achtung: Kurze Seilversicherung zwischendurch). Auf dem Anstiegsweg wieder zurück zum Rifflsee. Rechterhand der Seerunde folgend um den See und dann rechtshaltend auf dem Steig wieder talabwärts zur Taschachalm.
Von dort zurück zum Ausgangspunkt Mandarfen. Nur bei trockenen Bedingungen empfohlen!

Rundwanderung Arzler Alm - Kreuzjoch - Tiefentalalm

Ausgangspunkt
Scheibe/Piösmes (1387m)
Endpunkt
Scheibe/Piösmes (1398m)
Vom Ausgangspunkt geht es über einem Steig hinauf zur Arzler Alm. Von dort links dem Steig Richtung Rappenkopf bis zur Abzweigung Kreuzjoch folgen. Vorbei an der Jagdhütte geht es zum Kreuzjoch. Der Abstieg erfolgt über die Tiefentalalm und weiter über den Wirtschaftsweg zum Ausgangspunkt zurück.

Rund um den Rappenkopf

Ausgangspunkt
Scheibe (1387m)
Endpunkt
Scheibe (1390m)
Von Scheibe geht es links über die Brücke zum Wirtschaftsweg. Von dort aus wandern Sie  hoch zur Arzler Alm. Weiter geht es links zum Gipfel des Rappenkopfs (2.300 m). Abstieg über die „Sümpfe“ zurück nach Piösmes/Scheibe zum Ausgangspunkt.

Mittelstation - Gemeindekopf - Tiroler Jubiläumsweg - Zaunhof

Ausgangspunkt
Mittelstation/Bergstation der Gondelbahn (2026m)
Endpunkt
Zaunhof (1295m)
Ausgangspunkt: Mittelstation (Bergstation der Gondelbahn). Vom Ausgangspunkt über den Hochzeiger gelangen Sie zum Groaßsee. Beim See zweigt der Weg rechts ab zum hohen Gemeindekopf 2.771 m. Von hier ist der Abstieg über den Kugleter See immer rechts haltend zur Ludwigsburger Hütte und weiter nach Zaunhof möglich.

Pitztaler Almenweg - Abschnitt 2

Ausgangspunkt
Scheibe (1388m)
Endpunkt
Trenkwald (1501m)
Der zweite Abschnitt des Pitztaler Almenweges startet in St. Leonhard beim Ortsteil Scheibe von 1.390m, führt kurz über einen Forstweg und anschließend auf einem Waldsteig ca. 1,5 Stunden zur Arzler Alm auf 1.875m und somit zur ersten und einzigen Verpflegungsmöglichkeit der heutigen Wanderung. Von der Arzler Alm gelangen Sie auf einem breiten Forstweg ca. 1 Km bis unterhalb des Rappenkopfes, dort zweigt ein Wandersteig in Richtung Süden ab. Dem Steig folgend gewinnt man langsam an Höhe und kommt nach ca. 500m zu einer weiteren Abzweigung (Passage schwarz) bei der Sie sich wiederum in Richtung Süden halten. Hier beginnt der Höhenweg, welcher auf nahezu gleichbleibender Höhe zwischen 2.000m und 2.400m unterhalb des Seirlöcherkogel in Richtung Neururer Berg verläuft. Auf dieser Wegstrecke haben Sie mehrere fantastische Aussichtspunkte in Richtung Mandarfen bzw. auf den Mittagskogel und die Pitztaler Gletscherwelt. Nach insgesamt etwa 5,5 Stunden Gehzeit beim Neururer Berg angelangt erfolgt der Abstieg Richtung Trenkwald.

Almenwanderung am Venet

Ausgangspunkt
Parkplatz Piller Zentrum (1355m)
Endpunkt
Parkplatz Piller Zentrum (1361m)
Vom Ausgangspunkt Richtung Oberpiller wandernd führt der Weg vorbei am Fischteich Piller. Nach einem kleinen Stück auf der Rodelbahn gelangen Sie auf einen Wandersteig Richtung Gogles Alm. Bei der nächsten Abzweigung führt der Steig rechts weiter auf eine Forststraße. Über diese Straße erreichen Sie die Gogles Alm. Weiter, über den Venet-Rundwanderweg erreichen Sie die Galflun Alm. Von dort führt der Forstweg weiter zur Larcher Alm. Kurz vor der Larcher Alm zweigt rechts ein Wandersteig zum Piller ab. Dieser mündet wiederum in einen breiteren Weg und führt zurück zum Piller.

Feuerwehrhaus - Egg - Innerwald - Tanzalm

Ausgangspunkt
Haltestelle Jerzens Feuerwehr (1090m)
Endpunkt
Haltestelle Jerzens Feuerwehr (1090m)
Vom Ausgangspunkt führt der Steig zum Weiler Egg und weiter auf der Forststraße durch den Innerwald zur Tanzalm. Das Panorama auf der Tanzalm reicht vom Venetgebiet bis zu den Lechtaler Alpen. Zurück ins Tal hinunter nehmen Sie die Gondel zur Talstation (Liss) und von dort den Bus zum Ausgangspunkt zurück.

Taschen - Galflun Alm - Larcher Alm – Gstoanigkapelle - Taschen

Ausgangspunkt
Taschen (1263m)
Endpunkt
Taschen (1263m)
Vom Ausgangspunkt entlang der Forststraße zum Anstieg zur Galflunhütte (2 h). Diese Forststraße mündet in einen Steig bei dem der Anstieg zum Teil sehr steil und bei Nässe sehr rutschig ist. Von der Galflunhütte auf dem Wirtschaftsweg zur Larcher Alm (2 h 20 min), weiter dem Forstweg folgen. Nach einigen Kurven führt der Weg rechts hinunter zur G’stoanig Kapelle (3 h 15 min). Von dort geht der Fußweg durch die Salzmöser zurück nach Taschen (4h 30min).
Region: Hochzeiger

Wandertouren Hochzeiger

Weitblick am Sechszeiger

Das Hochzeiger Wandergebiet bietet ein 100 Kilometer markiertes Wanderwegenetz, verteilt auf vier alpine Höhenstufen. Die Bergbahnen im Hochzeiger Wandergebiet bringen Sie schnell und knieschonend bis auf 2.370 Meter zur Bergstation der Doppelsesselbahn Sechszeiger. Von hier aus starten Sie in Ihre geplante Wanderung im Pitztal.

Sitebuilder 

Hochzeiger Wandertouren Tipps

Wandervorschläge ab der Bergstation Sechszeiger
(B) * Zum Sechszeiger 2.395 m, zurück zum Landschaftsteich, Abstieg zur Kalbenalm, von dort entweder weiter zur Tanzalm oder direkt zur Bergstation Gondelbahn
1 h 30 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung 
(C) * Zum Sechszeiger, Abstieg nordwärts zur Leiner Alm (1 h), von dort zurück zur Talstation
(1 h 30 min). 2 h 30 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung
(D) * Sechszeiger, Abstieg nordwärts durch das Oberlangtal zur Kalbenalm, von dort entweder weiter zur Tanzalm oder direkt zur Bergstation Gondelbahn.
1 h 45 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung

 

Wandervorschläge ab der Bergstation Gondelbahn
(H) * Zum Zollberg 2.225 m, herrlicher Rundblick ins Innerpitztal - Wildspitze
40 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(I) * Zur Kalbenalm, zurück zur Tanzalm.
1 h 15 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(J) * Zur Tanzalm (5 min) - Hochzeigerhaus oder Stalder Hütte (15 min) - Bärensteig zur Talstation oder Außerwaldweg zur Talstation; 50 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(K) * Zur Talstation über den Innerwald; 1 h Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(L) * Zur Talstation über den Rodelweg; 1 h 30 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(M) * zur Kalbenalm (30 min) - weiter durch das Oberlangtal bis zum Weg, der vom Sechszeiger herunterführt - weiter zur Leiner Alm (1 h 15 min) - Talstation (1 h 30 min)
3 h 15 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung

* * ersichtlich im Hochzeiger Wandertipps Folder.

Region: Gletscher

Pitztaler Gletscher - bis ans ewige Eis

Wandertouren am Pitztaler Gletscher

Obwohl das Gelände eigentlich schon hochalpin ist, eröffnen sich am Pitztaler Gletscher interessante Möglichkeiten für Wanderungen zwischen zwei und fünf Stunden.Voraussetzung für diese Weg sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und entsprechende Kleidung (Pullover, Windjacke, Sonnenbrille, Sonnenschutz)


Bitte beachten:

  • Alle Zeitangaben sind nur grobe Richtzeiten 
  • Bitte die Touren entsprechend planen und den eigenen Fähigkeiten anpassen
  • Wetterbericht einholen und gegebenenfalls rechtzeitig umkehren
  • Für weitere Informationen stehen Ihnen die Pitztaler Bergführerprofis gerne zur Verfügung
Sitebuilder 
  • Kapellenweg zur Kapelle des weißen Lichts 
    Dauer: 15-20 min.
    Schwierigkeit: hellblau
     
  • Mittagskogel Wanderung 3.159 m (Alpenrundblick-Talblick)
    Dauer: 2 Stunden bis zum Gipfel
    Schwierigkeit: rot/schwarz
     
  • Wanderung zur Mittagskogel Scharte
    Dauer: 1-2 Stunden (hin und retour)
     
  • Braunschweigerhütten Wanderung
    Dauer: 1,5 Stunden bis zur Hütte
    Achtung: Gletscherüberquerung
     
  • Braunschweigerhütte mit Pitztaler Jöchl 2.996 m
    Dauer: 3 Stunden
    Schwierigkeit: rot
Abkühlung bei der geführten Gletschertour am Pitztaler Gletscher
Abkühlung bei der geführten Gletschertour am Pitztaler Gletscher
Region: Rifflsee

Tagestouren für Wanderer

Abwechslungsreiche Bergwanderungen im Rifflseegebiet

Dank der modernen Technik bringt Sie die Rifflsee-Gondelbahn in wenigen Minuten von Mandarfen hinauf auf 2.300 Meter.
Hier eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen zwischen zwei und fünf Stunden. Voraussetzung für diese Wege sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und entsprechende Kleidung (Pullover, Windjacke, Sonnenbrille, Sonnenschutz)


Bitte beachten:

  • Alle Zeitangaben sind nur grobe Richtzeiten 
  • Bitte die Touren entsprechend planen und den eigenen Fähigkeiten anpassen
  • Wetterbericht einholen und gegebenenfalls rechtzeitig umkehren
  • Für weitere Informationen stehen Ihnen die Pitztaler Bergführerprofis gerne zur Verfügung

 

Sitebuilder 

Rifflsee-Wanderwege

Ausgangspunkt:  Bergstation Rifflsee Gondelbahn - Restaurant Sunna Alm 2.291 m                                                                                     

  • Plodersee-Runde: Wanderung zu einem glasklaren Bergsee 2380m(Sichtweite bis zum Seegrund)  
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot
  • Wurmtal & Löcher Wanderung: Wanderung bis zum Rifflferner (Teilstück des Offenbacher Höhenweges)
    Dauer: ca. 2-4 Stunden( je nach Bedarf)
     
  • Hirschtal Talweg: Abstieg über das Hirschtal nach Tieflehn oder Mandarfen 600 Höhenmeter
    Abstieg Dauer: ca. 1 Stunde
     
  • Panoramasteig Rifflsee: Talwanderung über die Rifflseehütte oder über die Muldennpiste ins Tal  
    Dauer: ca. 1,5-2 Stunden
     
  • Wanderweg, oder über den Fahr, bzw. Güter Weg zur bewirtschafteten Käse Alm Taschachtal  
    Dauer:1.5-2 Stunden
    Schwierigkeit: blau
     
  • Fuldaer Höhenweg: Panoramawanderung bis zum Taschachhaus 2.432 m
    Dauer: ca. 3,5 Stunden Schwierigkeit: rot
     
  • Lange Willi Steig: Erlebniswanderung durch den Zirmwald ins Taschachtal
    Dauer: ca. 3 Stunden (Teilstück vom Fuldauer Höhenweg zur Taschachalm)
    Schwierigkeit: blau
     
  • Grubenkarspitze: 3000m anspruchsvolle Wanderung auf den Fahr bzw. Güterweges entlang der Skipiste bis zum Gipfel
    Dauer: 2 Stunden
    Schwierigkeit: rot
     
  • Rostizjoch 3083m alpine Bergwanderung zwischen wunderschöne, karge Almböden
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot (schlechte bis gar keine Markierung)
     
  • Cottbuser Höhenweg: anspruchsvolle Gebirgswanderung zur Kaunergrathütte 2.817m
    Dauer: 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot-schwarz !!!(Klettersteigpassagen)!!!
Vom Rifflsee über den Fuldaer Höhenweg zum Taschachhaus
Vom Rifflsee über den Fuldaer Höhenweg zum Taschachhaus
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

0 Lifte offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden