zum Warenkorb Shop
zum Warenkorb Prospekte

Wandertouren

Wandertouren im Pitztal

In den Pitztaler Bergen wandern

Wandertouren sind bestens geeignet für den Einstieg in die Urlaubswoche, für zwischendurch oder als Vorbereitung für längere Touren in den Bergen. Wandern Sie direkt von Ihrer Unterkunft weg, oder nutzen Sie die Aufstiegshilfen bei den Hochzeiger Bergbahnen, Rifflsee Bergbahnen oder Pitztaler Gletscher, so lassen sich Höhenmeter und Reserven sparen. 

Regionen:
Ganzes Pitztal
Hochzeiger
Gletscher
Rifflsee

Wandertouren im Pitztal

Das Pitztal bietet Ihnen ein abwechslungsreiches Wanderangebot von Waldwanderwegen, Schluchten bis hin zu romantischen Steigen mit atemberaubendem Rundumblick. Beginnen Sie Ihre Wanderwoche mit einer Wandertour, bevor Sie sich auf einer unser atemberaubenden Gipfel wagen. Wandertouren im Pitztal eignen sich bestens als Vorbereitung und Konditionstraining für längere Touren.

Unsere Top Wandertouren in den Orten …

Arzl: Luis-Trenker-Steig, Adlerhorst
Wenns: Große Harbe-Rundwanderung, Wanderung zur Kielebergalm
Jerzens: Stuibenwasserfall, Sechszeiger
St. Leonhard: Almenweg, Rüsselsheimer Hütte

Sitebuilder 
Luis Trenker Steig
Luis Trenker Steig
Die Aussichtsplattform Adlerhorst
Die Aussichtsplattform Adlerhorst
Stuibenwasserfall in Jerzens Schön
Stuibenwasserfall in Jerzens Schön
Speicherteich Sechszeiger
Speicherteich Sechszeiger

Mittelberg - Braunschweiger Hütte 2759 m - Pitztaler Jöchl 2995 m - Mittelberg

Ausgangspunkt
Mittelberg (1731m)
Endpunkt
Mittelberg (1730m)
Vom Ausgangspunkt führt der flache Wirtschaftsweg zur Gletscherstube. Weiter geht es links zum Anstieg zur Braunschweiger Hütte. Der felsige Wasserfallsteig führt entlang des Gletscherbruchs steil hinauf zum Fuß des Mittelbergfernerbruchs. Von dort beginnt der mühsame und sehr steile teils über Stufen führende Anstieg zur Hütte. Entlang dieses beschwerlichen Weges hat man einen fantastischen Blick auf die umliegende Gletscherwelt. Hinauf zum Pitztaler Jöchl führt ein sehr guter Steig. Der Blick von dort auf die umliegenden Gipfel und Gletscher ist sehenswert. Über die gleiche Strecke gelangt man zurück ins Tal. Gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich! Der Rückweg verläuft über denselben Weg.

 

Rundwanderung Klausboden - Kielebergalm - Aifnerspitze – Aifner Alm

Ausgangspunkt
Erholungsgebiet Klausboden (1261m)
Endpunkt
Erholungsgebiet Klausboden (1256m)
Vom Ausgangspunkt führt der Weg entlang des Forstweges zur Kielebergalm. Weiter geht es auf einem zum Teil steilen Steig durchs Wildkar bis zur Abzweigung rechts Richtung Schweinelieger. Von dort entweder rechts direkt zur Aifner Alm oder links zur (kleinen) Aifner Spitze (schöner Aussichtspunkt). Der gleiche Weg führt zurück zum Schweinelieger und hinab auf einem gut markierten Steig zur bewirtschafteten Aifner Alm. Von der Aifner Alm geht ein gut markierter Steig zur Forststraße. Nach wenigen Metern zweigt rechts ein Steig ab Richtung Harbeweiher/Bärenbad. Beim Harbeweiher rechts geht es weiter über Lachwies zurück auf den Weg Richtung Forstgarten/Klausboden.

Krabichl - Leiner Alm - Sechszeiger - Kalbenalm - Krabichl

Ausgangspunkt
Krabichl/Leins (1214m)
Endpunkt
Krabichl/Leins (1214m)
Ausgangspunkt ist der Weiler Krabichl zwischen Leins und Wald. Rechts dem Forstweg bis zur nächsten Weggabelung folgen. Dort dem Forstweg Richtung Hilterbodenkapelle folgen. Dieser Forstweg mündet in einem Steig zur Leiner Alm hinauf.Knapp oberhalb der Leiner Alm zweigt der Steig links ab Richtung Leiner Kögele/Sechzeiger. Der Rückweg verläuft vom Sechszeiger hinunter zur Kalbenalm und von dieser weiter zur Leineralm. Von der Leineralm den Forstweg hinunter zum Ausganspunkt Krabichl folgen.
 

Rundwanderung Landschaftsteich Piller - Aifner Alm – Kreuzjöchl – Kielebergalm

Ausgangspunkt
Landschaftsteich Piller (1358m)
Endpunkt
Landschaftsteich Piller (1361m)
Vom Ausgangspunkt führt der Weg links Richtung Lachwies. Vor dem Bauernhof Lachwies zweigen Sie auf einen mäßig steilen Fußweg zum Bärenbad ab. Von dort führt ein kurzes Stück entlang der Forststraße, rechts auf einen gut markierten Weg zur Aifner Alm. Von der Alm geht es links weiter Richtung Aifenspitze, am Schweinelieger links abbiegen und auf teils steilem Steig hinauf zum Kreuzjöchl. Hinunter durchs Wildkar führt der Weg zur Kielebergalm. Schließlich kehren Sie über die Forststraße zum Piller zurück.

Wanderung zur Aifner Alm und Aifenspitzen

Ausgangspunkt
Naturparkhaus am Gachenblick (1584m)
Endpunkt
Naturparkhaus am Gachenblick (1588m)
Vom Ausgangspunkt führt ein Forstweg links Richtung Harbeweiher. Der Forstweg mündet in einen Steig, dem Sie rechts folgen und vor dem Harbeweiher links abbiegen müssen. Dieser Weg führt hinauf zur Aifner Alm. Ab der 
Aifner Alm links auf einem guten, etwas steilen Steig zum Schweinelieger. Von dort rechts dem Grat entlang zur Aifenspitze folgen. Der Übergang zur Hohen Aifenspitze empfiehlt sich nur für trittsichere, geübte Bergwanderer. Retour auf derselben Strecke.

Wanderung zur Kaunergrathütte

Ausgangspunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Tieflehn (1614m)
Endpunkt
Parkplatz zwischen Plangeroß und Tieflehn (1600m)
Vom Ausgangspunkt führt ein anfänglich breiter Weg zum sehr steilen, durch den Wald führenden Aufstieg zur 
Plangeroßalpe. Dort muss zweimal der Bach überquert werden. Weiter führt der Weg mäßig steil entlang des Baches zum Aufstieg zur zweiten Talstufe, wo der Cottbuser Höhenweg einmündet. Ab dort folgt man dem Weg über loses Geröll zum letzten sehr steilen Anstieg zu einer der höchsten Hütten in den Ötztaler Alpen, der Kaunergrathütte. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg. Als Abstieg von der Kaunergrathütte gibt es für ausdauernde und erfahrene Bergsteiger eine Variante über den Mittelberglesee nach Trenkwald (verlängert die Tour um ca. 2 Stunden)

Tipp: Von der Kaunergrathütte in ca. 1 Std. auf den Plangeroßkopf (schöner Rundblick) 
aufsteigen. Schwierigkeit: mittel

Wanderung zum Straßbergersee

Ausgangspunkt
Wiesle (1074m)
Endpunkt
Wiesle (1074m)
Ausgangspunkt: Weiler Wiesle. Auf einem Forstweg geht es rechts hinauf zur wunderschön gelegenen Strassberg Alm. Nach einer weiteren Stunde erreicht man den Straßbergersee. Der Abstieg führt rechts über einen steileren Steig hinunter nach Graslehn und dort wieder rechts zurück nach Wiesle.

Rundwanderung Fischteich - Gogles Alm - Glanderspitze – Pillerkreuz – Galflun Alm

Ausgangspunkt
Parkplatz Piller Zentrum (1355m)
Endpunkt
Parkplatz Piller Zentrum (1359m)
Vom Ausgangspunkt Richtung Oberpiller wandernd führt der Weg vorbei am Fischteich Piller. Nach einem kleinen Stück auf der Rodelbahn gelangen Sie auf einen Wandersteig Richtung Gogles Alm. Bei der nächsten Abzweigung führt der Steig rechts weiter auf eine Forststraße. Über diese Straße erreichen Sie die Gogles Alm. Auf dem schönen Aussichtsberg geht es von der Gogles Alm links weiter über den Wandersteig bis zur Glanderspitze (Kreuz), anschließend rechts den Grat entlang zum Pillerkreuz. Dann führt der Abstieg einige Meter zurück und links zur Galflun Alm und rechts weiter nach Piller. Dieser Wandersteig zweigt noch einmal rechts ab und mündet in einen Weg der direkt nach Piller führt.

Audershof - Larcher Alm - Galflun Alm – Kreuzjoch - Audershof

Ausgangspunkt
Parkplatz Audershof (1305m)
Endpunkt
Parkplatz Audershof (1343m)
Vom Ausgangspunkt geht es auf der mäßig steilen Forststraße zur Larcher Alm (1 h 30 min) und weiter in Richtung Galflun Alm. Kurz vor der Galflun Alm führt ein zum Teil etwas steiler Steig direkt zum Kreuzjoch (3 h). Abstieg eventuell vom Kreuzjoch links über das Wannejöchl zur Galflun Alm und von dort wieder demselben Weg zurück nach Audershof folgen.

Wanderung zum Grabkogel

Ausgangspunkt
Parkplatz Piösmes (1405m)
Endpunkt
Parkplatz Piösmes (1408m)
Vom Ausgangspunkt führt links ein Fahrweg zur Sendeanlage. Diesem Weg kurz folgen bis zur rechten Abzweigung des Fußsteiges Richtung Luibisalm. Auf dem Steig hinauf zur Luibisalm wandern (unbewirtschaftet). Diese Alm ist ein stilles, aussichtsreiches Ausflugsziel hoch über dem Talboden, gegenüber der steil aufragenden Rofelewand 3.354 m. Weiter geht es vorbei an einer Jagdhütte auf die Luibisböden. Geradeaus führt dieser Weg zum Luibiskogel, rechts geht es durch ein Schuttkar zu einem Einschnitt hinter dem in atemberauben - der Felsszenerie der wunderschöne Moalandlsee (Trittsicherheit und gute Kondition erforderlich) eingebettet liegt. Rechts am Moalandlsee vorbei führt die letzte Etappe der Tour zum Gipfelkreuz Grabkogel, dass vom See aus schon zu sehen ist. Nach einem ca. 20-minütigen Aufstieg hat man den Gipfel auf 2651m erreicht und genießt einen atemberaubenden 360-Ausblick auf den Moalandlsee und den Talverlauf des Pitztals. Rückweg auf gleicher Strecke.
 
Region: Hochzeiger

Wandertouren Hochzeiger

Weitblick am Sechszeiger

Das Hochzeiger Wandergebiet bietet ein 100 Kilometer markiertes Wanderwegenetz, verteilt auf vier alpine Höhenstufen. Die Bergbahnen im Hochzeiger Wandergebiet bringen Sie schnell und knieschonend bis auf 2.370 Meter zur Bergstation der Doppelsesselbahn Sechszeiger. Von hier aus starten Sie in Ihre geplante Wanderung im Pitztal.

Sitebuilder 

Hochzeiger Wandertouren Tipps

Wandervorschläge ab der Bergstation Sechszeiger
(B) * Zum Sechszeiger 2.395 m, zurück zum Landschaftsteich, Abstieg zur Kalbenalm, von dort entweder weiter zur Tanzalm oder direkt zur Bergstation Gondelbahn
1 h 30 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung 
(C) * Zum Sechszeiger, Abstieg nordwärts zur Leiner Alm (1 h), von dort zurück zur Talstation
(1 h 30 min). 2 h 30 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung
(D) * Sechszeiger, Abstieg nordwärts durch das Oberlangtal zur Kalbenalm, von dort entweder weiter zur Tanzalm oder direkt zur Bergstation Gondelbahn.
1 h 45 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung

 

Wandervorschläge ab der Bergstation Gondelbahn
(H) * Zum Zollberg 2.225 m, herrlicher Rundblick ins Innerpitztal - Wildspitze
40 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(I) * Zur Kalbenalm, zurück zur Tanzalm.
1 h 15 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(J) * Zur Tanzalm (5 min) - Hochzeigerhaus oder Stalder Hütte (15 min) - Bärensteig zur Talstation oder Außerwaldweg zur Talstation; 50 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(K) * Zur Talstation über den Innerwald; 1 h Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(L) * Zur Talstation über den Rodelweg; 1 h 30 min Gesamtgehzeit, leichte Wanderung
(M) * zur Kalbenalm (30 min) - weiter durch das Oberlangtal bis zum Weg, der vom Sechszeiger herunterführt - weiter zur Leiner Alm (1 h 15 min) - Talstation (1 h 30 min)
3 h 15 min Gesamtgehzeit, mittelschwere Wanderung

* * ersichtlich im Hochzeiger Wandertipps Folder.

Region: Gletscher

Pitztaler Gletscher - bis ans ewige Eis

Wandertouren am Pitztaler Gletscher

Obwohl das Gelände eigentlich schon hochalpin ist, eröffnen sich am Pitztaler Gletscher interessante Möglichkeiten für Wanderungen zwischen zwei und fünf Stunden.Voraussetzung für diese Weg sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und entsprechende Kleidung (Pullover, Windjacke, Sonnenbrille, Sonnenschutz)


Bitte beachten:

  • Alle Zeitangaben sind nur grobe Richtzeiten 
  • Bitte die Touren entsprechend planen und den eigenen Fähigkeiten anpassen
  • Wetterbericht einholen und gegebenenfalls rechtzeitig umkehren
  • Für weitere Informationen stehen Ihnen die Pitztaler Bergführerprofis gerne zur Verfügung
Sitebuilder 
  • Kapellenweg zur Kapelle des weißen Lichts 
    Dauer: 15-20 min.
    Schwierigkeit: hellblau
     
  • Mittagskogel Wanderung 3.159 m (Alpenrundblick-Talblick)
    Dauer: 2 Stunden bis zum Gipfel
    Schwierigkeit: rot/schwarz
     
  • Wanderung zur Mittagskogel Scharte
    Dauer: 1-2 Stunden (hin und retour)
     
  • Braunschweigerhütten Wanderung
    Dauer: 1,5 Stunden bis zur Hütte
    Achtung: Gletscherüberquerung
     
  • Braunschweigerhütte mit Pitztaler Jöchl 2.996 m
    Dauer: 3 Stunden
    Schwierigkeit: rot
Abkühlung bei der geführten Gletschertour am Pitztaler Gletscher
Abkühlung bei der geführten Gletschertour am Pitztaler Gletscher
Region: Rifflsee

Tagestouren für Wanderer

Abwechslungsreiche Bergwanderungen im Rifflseegebiet

Dank der modernen Technik bringt Sie die Rifflsee-Gondelbahn in wenigen Minuten von Mandarfen hinauf auf 2.300 Meter.
Hier eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen zwischen zwei und fünf Stunden. Voraussetzung für diese Wege sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und entsprechende Kleidung (Pullover, Windjacke, Sonnenbrille, Sonnenschutz)


Bitte beachten:

  • Alle Zeitangaben sind nur grobe Richtzeiten 
  • Bitte die Touren entsprechend planen und den eigenen Fähigkeiten anpassen
  • Wetterbericht einholen und gegebenenfalls rechtzeitig umkehren
  • Für weitere Informationen stehen Ihnen die Pitztaler Bergführerprofis gerne zur Verfügung

 

Sitebuilder 

Rifflsee-Wanderwege

Ausgangspunkt:  Bergstation Rifflsee Gondelbahn - Restaurant Sunna Alm 2.291 m                                                                                     

  • Plodersee-Runde: Wanderung zu einem glasklaren Bergsee 2380m(Sichtweite bis zum Seegrund)  
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot
  • Wurmtal & Löcher Wanderung: Wanderung bis zum Rifflferner (Teilstück des Offenbacher Höhenweges)
    Dauer: ca. 2-4 Stunden( je nach Bedarf)
     
  • Hirschtal Talweg: Abstieg über das Hirschtal nach Tieflehn oder Mandarfen 600 Höhenmeter
    Abstieg Dauer: ca. 1 Stunde
     
  • Panoramasteig Rifflsee: Talwanderung über die Rifflseehütte oder über die Muldennpiste ins Tal  
    Dauer: ca. 1,5-2 Stunden
     
  • Wanderweg, oder über den Fahr, bzw. Güter Weg zur bewirtschafteten Käse Alm Taschachtal  
    Dauer:1.5-2 Stunden
    Schwierigkeit: blau
     
  • Fuldaer Höhenweg: Panoramawanderung bis zum Taschachhaus 2.432 m
    Dauer: ca. 3,5 Stunden Schwierigkeit: rot
     
  • Lange Willi Steig: Erlebniswanderung durch den Zirmwald ins Taschachtal
    Dauer: ca. 3 Stunden (Teilstück vom Fuldauer Höhenweg zur Taschachalm)
    Schwierigkeit: blau
     
  • Grubenkarspitze: 3000m anspruchsvolle Wanderung auf den Fahr bzw. Güterweges entlang der Skipiste bis zum Gipfel
    Dauer: 2 Stunden
    Schwierigkeit: rot
     
  • Rostizjoch 3083m alpine Bergwanderung zwischen wunderschöne, karge Almböden
    Dauer: ca. 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot (schlechte bis gar keine Markierung)
     
  • Cottbuser Höhenweg: anspruchsvolle Gebirgswanderung zur Kaunergrathütte 2.817m
    Dauer: 4 Stunden
    Schwierigkeit: rot-schwarz !!!(Klettersteigpassagen)!!!
Vom Rifflsee über den Fuldaer Höhenweg zum Taschachhaus
Vom Rifflsee über den Fuldaer Höhenweg zum Taschachhaus
zum Seitenanfang
Information

Webcams

Information

Wetter

Information

0 Lifte offen

Öffungszeiten

Jetzt geöffnet

Angebot suchen

Angebote finden